Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verchromte Anbauteile wieder ablösen.
#1
Moin moin ins Forum.

 

Habe mal wieder eine Frage: ich möchte eine Faller-Karosserie vom draufgepinselten Lack befreien (habe schon gelesen, dass ich dazu wohl auch gut Spiritus nehmen kann). Bevor ich das machen kann muss ich ja die ganzen Anbauteile (Stoßstangen, Lampen, Fenster-Einsatz) aus der Karosse lösen - oder können die das Spiritus-Bad ab? Wenn die mit Spiritus nix zu tun haben wollen - wie bekomme ich den alten Kleber wieder so weich, dass ich die Teile ohne Schaden von der Karosse bekomme??? Die sind ja teilweise so filigran, dass ein wenig zu viel Kraft auf der Klinge unweigerlich zur Bruch-Katastrophe führt. Hat jemand von euch einen Tipp?

 

Vorab schon mal besten Dank und viele Grüße aus dem hohen Norden!

Thomas

Zitieren
#2
Hallo,

die meisten Anbauteile sind mit Zapfen/Bolzen durch die Karosse gesteckt und von innen verschmolzen.

Diese Schmelzplombe wegschleifen oder anbohren oder mit dem Messer wegkratzen. Danach von innen auf diesen Zapfen/Bolzen drücken und von aussen an den Anbauteilen hebeln.

Scheiben sind ein Drama für sich da meist verklebt bei Faller.

 

Beim entlacken in Spiritus mit Ultraschall lösen sich die verklebten Teile auch aber gleichzeitig auch die "Pseudo-Verchromung" da die Trägerschicht sich löst.

Scheiben können das einige Runden im Ultraschall ab bevor sie brechen. Also Vorsicht!

 

Arne

Zitieren
#3
- nein kein Tipp, wie man den Bruch vermeiden kann. Wenns kracht müssen halt die Teil ersetzt werden (bekommt man aus der Bucht). Wenn du Weichmacher suchts, dann nimmt Cockpit Spray. Der geht aber nicht durch verchromte Teile. Nagellackenfernereinsatz ist nicht zu empfehlen - zerstört sofort die umgebenden Karosserieteile!

Zitieren
#4
Hallo Thomas,

 

wenn die Stoßstangen von innen verschmolzen sind, dann den Tipp von Ernie befolgen. Falls sie nicht verschmolzen sind und "nur" original von Faller verklebt sind, vorsichtig mit dem Fön erwärmen, aber bitte nicht zu heiß sonst schmilzt deine Karosserie. Das Gleiche gilt auch für Dächer. Ein bißchen Geduld muss man aber schon haben und nicht zu früh mit dem "Schraubenzieher" hebeln. Wenn alles mit Pattex verklebt, oh oh, dann kann ich Dir nur viel Glück wünschen, dann wird's schwer die Teile ganz abzubekommen.

 

Grüße

 

Roland

Zitieren
#5
Moin Arne, Marcus und Roland.

 

Besten Dank für eure Tipps. Leider war alles bestens verklebt... habe aber dennoch die "Chrom"teile und die Scheiben los gekriegt. Meine Frau schüttelt zwar den Kopf, wie man sich knapp 2 Stunden lang mit so einem kleinen Plastikteil beschäftigen kann, aber der stete Tropfen höhlt den Stein. Bzw. die scharfe und stets millimetermeise bewegte feine Klinge bewegt das Anbauteil. Habe gaaaaaaaaanz vorsichtig mit einem sehr dünnen Skalpell (5 mm Breite) die dünnen Zwischenräume (die es ja doch immer gibt) zwischen Karosse und Anbauteil durchfahren und zusätzlich gehebelt, wobei der Hebel sich eher im Nano-Bereich bewegte. Nach einer Stunde hatte ich dann zumindest die hintere Stoßstange ohne Bruch gelöst. Vorne gleiches Verfahren. Dann die Fenster...!!! Hier habe ich den Zwischenraum zwischen Scheibeneinsatz und Dach genutzt, um ebenfalls mit einer dünnen Klinge Stückchen für Stückchen den Kleber zu lösen. Dabei muss man höllisch aufpassen, nicht die A-B oder C-Säulen (bei mir war's ein Diplomat) zu beschädigen. Glücklicherweise entstand kein Schaden an der Karosse und am Scheibeneinsatz. Der (Scheibeneinsatz) fällt dann irgendwann (nach gaaaaaaanz langer Zeit...) heraus und macht den Faller-Slotter glücklich. So, genug gefummelt. Jetzt mal wieder an die seriöse Arbeit. Euch allen noch einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende.

 

Viele Grüße aus dem hohen und sonnig-warmen Norden (der neue Süden?)

Thomas

Zitieren
#6
Bei Pattex hilft Waschbenzin.....

 

Arne

Zitieren
#7
hi hi hi hi

Sie wird dann wohl noch öfter den Kopf schütteln Wink))

 

sage einfach: statt Schuhe oder Handtaschen

aber die wahrheit löst oft das problem nicht

die welt braucht mehr Ver-Rückte

seht was die Normalen aus Ihr gemacht haben. DC
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste