Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wer war "PB"?
#1
[Bild: pb_fallersignatur.JPG]

N'Ahmd!


HansHH fragte hier nach dem Grafiker "PB", der die wunderbaren Grafiken für Faller gezeichnet hat.
Tja, diese Frage trieb mich vor rund einem Jahr ebenfalls um. Ich hol mal etwas weiter aus... Smile

[Bild: pb_fahrmitdemauto_titel_grafik.JPG]

Der geneigte Forumsleser erinnert sich wahrscheinlich noch daran, dass "viezy" im Januar vergangenen Jahres darauf hinwies, dass die "Phantomschienen" / die legendären "Überholschienen" bei ebay versteigert werden sollten. Wow! Nahezu im gleichen Augenblick wurde die Historiker-Saite in mir angeschlagen (jupp, das habe ich tatsächlich mal studiert). Da ich zu jener Zeit gerade krank im Bett lag, hatte ich auch nichts Anderes zu tun und gab mich ganz dem Forscherdrang hin - wozu hat man denn das Internet...

Zuerst einmal interessierte mich brennend die Frage nach dem "Woher" der "Phantomschienen". Ich setzte große Hoffnung in den Verkäufer der Schienen, aber der schwieg sich bekanntlich aus. Das erstaunliche ebay-Angebot blieb natürlich auch der AMS-Sammler-Szene nicht verborgen und schlussendlich gingen die Schienen an einen ausgesprochenen Sammler. Woher weiß ich das? Ein uns allen bekannter und inzwischen nicht mehr aktiver Forums-Nutzer aus München hatte Kontakt mit diesem Sammler und berichtete mir darüber. Mit ihm diskutierte ich auch verschiedene andere Fragen der Faller-AMS-Historie, die ungeklärt waren (und immer noch sind). So zum Beispiel die Frage, warum AMS in der Faller-Jubiläumsschrift von 1996 überhaupt keine Rolle spielt? Oder: Stimmt die Legende, dass die alten AMS-Modell-Formen beim Transport nach Neuseeland mit dem Schiff untergegangen sind?

Eine Frage, die sich mir (und offensichtlich vielen anderen AMS-Freunden ebenfalls) schon lange stellte, war aber: Wer war "PB"? Unser Münchner Enthusiast versprach mir, seine guten Kontakte in die AMS-Sammler-Szene zu nutzen, um diese Frage zu klären.

Gleichzeitig fing ich an, im Internet zu recherchieren. Google suchte mir alle möglichen Werbegrafiken der Sechziger Jahre raus. Ich verglich die Bilder minutiös mit den Kartonillustrationen der Faller-Packungen. Es stellte sich bald heraus, dass "PB" seine Illustrationen ganz im allgemeinen, angesagten Stil der Sechziger angefertig hatte. Aber wer war "PB"? Hmmm... ein Autozeichner aus dem Schwarzwald? Ein Grafiker, der für einen der großen Automobil-Hersteller im Stuttgarter Raum gerabeitet hat? "PB" = Paul Bracq? Nee... Big Grin Oder?

Irgendwann fand ich unter Anderem Gerd Grimm. Herr Grimm war Modegrafiker und zeichnte neben der Werbung für die Zigarettenmarke "Reval", Mädchen für Kalender des Faltschachtel-Herstellers Faller(!) aus Waldkirch - und das liegt tatsächlich 26 Kilometer von Gütenbach entfernt... Aber: Gerd Grimms Signatur soll "PB" sein? Hmmm...
Ich nahm also Kontakt mit Dr. Dirk Schindelbeck auf, der für die Internetseite über Gerd Grimm verantwortlich zeichnete. Herr Schindelbeck (ebenfalls Historiker) antwortete umgehend und ausgesprochen freundlich. Leider konnte Dr. Schindelbeck nicht bestätigen, dass Gerd Grimm "PB" war. Dafür teilte er mir einige sehr interessante Links auf Artikel mit, in denen er sich soziologisch mit dem Phänomen des Sammelns beschäftige - unter Anderem am Beispiel "Wiking"! Wen es außerdem interessiert, der kann sich auch mal ein bisschen mit den "Kulturen der Zigarette" befassen, die Dr. Schindelbeck ebenfalls gerade erorscht.

So - genug abgeschweift und ausgeholt...

Alle meine Recherchen führten letztlich ins historische Niemandsland. Aber die Kontakte des Münchner Enthusiasten führten zum Ziel!
Der Sammler, der die Phantomschienen ersteigerte, konnte über "verschlungene" Wege eine (sichere!) Quelle ausfindig machen und "PB"s Namen erfahren!
Und der hieß (Tusch! Trommelwirbel!): Peter Betting. Smile

(Vielen Dank nach München!!!)

Peter Betting ist wahrscheinlich 1998 oder 1999 gestorben und hat während seiner Illustratoren- / Grafiker-Karriere u.a. Bücher illustriert und wohl auch für Mercedes und Dunlop gearbeitet. Sehr sicher scheint es mir, dass er folgende zwei Bücher illustriert hat:
- "Fahr mit dem Auto" (1959) von Werner Buck; hier hat Betting die Farbtafeln mit den Autos und das Titelbild gezeichnet (siehe Bild zu Beginn dieses Beitrags)
   
- "Die Geschichte vom Grafen Lucanor und vom wohlbewanderten Patronio" (1950) von Juan Manuel; hier hat Betting "zahlreiche Zeichnungen" beigetragen
   
Beide Bücher sind inzwischen in meinem Besitz. Cool


Tja, nun ist die oben geschriebene Frage wohl geklärt.
Abschließend möchte ich noch bemerken, dass "PB"s Name auf jeden Fall sicher fest steht. Alle anderen Informationen, die ich hier aufschrob, sind eher spekulativ, aber wahrscheinlich.
Die "Quelle" möchte ungenannt bleiben. Ja, ich hatte im vergangenen Jahr tatsächlich die Gelegenheit mit der "Quelle" persönlich zu sprechen und kann wenigstens mitteilen, dass es sich dabei um eine Person handelt, die Gelegenheit hatte (und hat?), ganz nah an der AMS-Geschichte der Firma Faller "dran zu sein".

Warum schreibe ich die ganze Chose erst jetzt? Ich habe es tatsächlich irgendwann vergessen, die Geschichte hier im Forum aufzuschreiben. Und nun gibt es eine gute Gelegenheit. Smile

Ich bin gespannt, welche Fragen hier noch erörtert werden (können).
Auf geht's!

Liebe Grüße,
Andreas


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren
#2
Jetzt stellt sich die Frage, ob es sich bei der Dame die Fallerista aufgetan hat, tatsächlich um die Witwe des Herrn Betting handelt.

Vorab erstmal Dank für deine Bemühungen Andreas, aber irgendwie hinterläßt die ganze Sache bei mir einen schalen Beigeschmack.
Warum?
Nun zum einen gefällt mir dieses ganze konspirative Getue überhaupt.
Der nicht Aktive kennt da einen Sammler, der nicht genannt sein will, der aber nah an der Milch der göttlichen Weisheit sitzt.
Entschuldigung Andreas, dies geht jetzt nicht gegen dich, aber es verursacht bei mir einfach nur einen dicken Hals. Ich verstehe ja noch, dass man als Sammler von Pretiosen nicht genannt sein möchte, von wegen Diebstahl und so. Obwohl ein Sammler von hochpreisigen Sachen, darüber wohl nur mitleidig Lächeln wird. Aber alles ist relativ.
Was mich aber ein wenig zornig macht ist die Tatsache, dass möglicherweise Wissen, welches anscheinend vorhanden ist, auf diese Art und Weise verloren geht. Dir als Historiker müsst, dass doch gewaltig gegen den Strich gehen. Es ist nicht so, dass es sich hierbei um extrem relevantes Thema und Unternehmen handelt, aber an Hand eines Falles wie Faller kann man doch etwas über Entscheidungsstrukturen und den Zeitgeist eines Unternehmens einiges erfahren. Ich denke mal Faller ist zu einem gewissen Grade hier exemplarisch.

So nun isses raus und ich fühl mich wohler

Mario
Zitieren
#3
Hej Mario,

sorry, das habe ich wohl etwas missverständlich aufgeschrieben.
Die Info über Peter Betting kam nicht von dem Sammler, der die Überholspur ersteigert hat, sondern von jemandem, den der Sammler kennt! Ich nenne diesen Bekannten des Sammlers mal "die Quelle". Smile

Mario, Du hast recht: es ist extrem schade, dass "die Quelle" erstens nicht hier im Forum aktiv ist (so weit ich weiß) und zweitens mit seinem (wahrscheinlich vorhandenen) Wissen wenig "freigiebig" ist. Aber so ist es nun Mal. Wie ich oben schon schrob: die Quelle möchte ungenannt bleiben. Welche Gründe  dieser Mensch dafür hat, weiß ich nicht...

Hm, eventuell sind es die gleichen Gründe, warum Faller ebenfalls wichtige Informationen nicht preisgibt...!? Nee, reine Spekulation. Smile

Nochmals: entschuldige bitte, dass ich missverständlich war und leider keine genaueren Informationen geben kann (ich wünschte ich könnte Smile ).

Liebe Grüße
Andreas
Zitieren
#4
Grüß' euch Andreas und Mario!

klar müssen wir das wohl akzeptieren wenn "Die Quelle" (Hört sich an wie ein geheimer Spionageinformant^^) nicht in die Öffentlichkeit treten will, schade ist es trotzdem sehr, da schließe ich mich Mario an.
Ist es ein ehemaliger Mitarbeiter oder woher hat er das Wissen, wenn man mal Fragen darf?

Der ehemalige Entwicklungsleiter von AMS ist ja leider schon verstorben. Und mit ihm sooooo viele ungeklärte Fragen......  ...... die leider auch kein Sammler mehr aufholen kann.

Nichts desto trotz sind Deine Recherchen, Andreas, umwerfend. Ich hatte mich schon damit abgefunden dieses Geheimnis nie zu erfahren. (Auch wenn ich erst 22 Jahre alt bin)
Also Hut ab und weiter so! Smile

Liebe Grüße,
Mathis
Zitieren
#5
Moin Andi,


zur Person PB gibt's keine Informationen???


Gruß
Ebi
Zitieren
#6
Hej Mathis,

sorry, das ist alles was ich sagen kann.

@Ebi: nee, mehr war leider nicht zu erfahren.

Aber vielleicht hat Christian "Fallerista" noch mehr Erfolg!

LG
Andreas
Zitieren
#7
(04-03-2015, 20:19)Slotraver schrieb: mehr war leider nicht zu erfahren.

Hab ich mir schon gedacht, im Netz konnte ich auch nichts finden.
Dankeschön für den spannenden Beitrag.

Ebi
Zitieren
#8
Zitat: Oder: Stimmt die Legende, dass die alten AMS-Modell-Formen beim Transport nach Neuseeland mit dem Schiff untergegangen sind?

Liebe Leute,

hat das wirklich jemand in den Umlauf gebracht ?
Oder ist da mit jemandem die Phantasie durch gegangen ?

Herr Herbertz hat mir 1983/84 mit geteilt, das alles was AMS
betrifft in die Schweiz verkauft worden ist.

An " Alles " glaube ich nicht. Denn alle paar Monate taucht " Neuware "
(von damals) in OVP ,direkt aus Gütenbach, in der Bucht auf.
Zitieren
#9
Wie Mathis schon erwähnt ist der Entwicklungschef gestorben, aber es hat ja sicher noch massig andere gegeben, die seiner Zeit bem Faller geschafft haben und vieleicht ncoh leben.

Mario
Zitieren
#10
Die A.M.S.-Broschüre 851/D wurde bei Faller in Waldkirch gedruckt.

Ich hatte immer vermutet, es gäbe da zwei Leute: "pb" als Illustrator und einen "Gebrauchsgraphiker" (so nannte man das damals), dem wir die akuraten Streckenpläne und "Dreiviertelansichten" der Autos verdanken - und der die Perspektive bei seinem Tun viel sorgfältiger beachtete als das "Malschwein" "pb"! Im Stil dieses "Gebrauchsgraphikers" erschien damals von Mercedes-Benz ein riesigen Poster, das alle dort jemals produzierten Fahrzeuge zeigte. Hing in meinem Kinderzimmer. Druckfrisch. Damit könnte man heute bei Ebay ein paar Wochen Acapulco finanzieren.

Nöitig hätte ich's... 

- HansHH
Zitieren
#11
Die Neusseland Geschichte stand auf der leider nicht mehr existenten holländischen AMS Referenz Seite. Meiner Meinung nach bis heute das Mass der Dinge was AMS angeht.
Der Betreiber hatte ein Interview mit einem der Faller Brüder geführt und dieser hatt berichtet, dass die Formen nach Neuseeland verkauft worden seien, dort aber nie angekommen sind, da das Schiff gesunken sei.

Mario
Zitieren
#12
(05-03-2015, 10:54)Foxkilo schrieb: Wie Mathis schon erwähnt ist der Entwicklungschef gestorben, aber es hat ja sicher noch massig andere gegeben, die seiner Zeit bem Faller geschafft haben und vieleicht ncoh leben.

Mario

Wie soll denn dieser Entwicklungschef,
von dem hier geschrieben wird,
mit Nachnamen heißen ?

(05-03-2015, 13:26)Foxkilo schrieb: Die Neusseland Geschichte stand auf der leider nicht mehr existenten holländischen AMS Referenz Seite. Meiner Meinung nach bis heute das Mass der Dinge was AMS angeht.
Der Betreiber hatte ein Interview mit einem der Faller Brüder geführt und dieser hatt berichtet, dass die Formen nach Neuseeland verkauft worden seien, dort aber nie angekommen sind, da das Schiff gesunken sei.

Mario

Holländische AMS Referenz Seite ?????

Hallo, nur Faller selbst könnte eine sollche Referenzseite,
mit allen Daten und Fakten, ergo der Wahrheit erstellen !!!!!
Zitieren
#13
Der Entwicklungsleiter hiess "Pfrengle".

- HansHH
Zitieren
#14
Geennaauu, so hieß der gute Mann.
Hatte den Namen aus einer Modellzeitschrift in der ihm für einige Infos gedankt wurde.

Liebe Grüße,
Mathis
Zitieren
#15
tja, und da wären wir schon im Jahre 1794:

Katharina Faller (geb. Pfrengle)
Geburt: Tag Monat 1794 - Ort
Tod: Tag Monat 1869 - Ort
Eltern: Name der beiden Elternteile
Geschwister: Mathäus Pfrengle und namen von 11 weiteren geschwister
Ehemann: Name von ehemann
Kinder: Maria Spiegelhalder (geb. Faller) und namen von 6 weiteren kinder
Zitieren
#16
Lieber Paul,

die Aussage dass nur ein Hersteller eine Referenzseite erstellen kann, möchte ich mal dahingestellt lassen. Darüber kann man ausgiebig diskutiern. Hab ich jetzt aber keine Lust zu. Ich hab, dass Gefühl, dass es wie einige sogenannte Diskussionen in der Vergangenheit, schußendlich nur unergiebig ist und ich einfach zu faul bin dafür die Finger über die Tasturkreisen zulassen.

Im übrigen gibt es die Seite nicht mehr. Reste kann man sich noch über die Archiv Funktion anschauen. Frag mich bitte nicht wie das funktioniert. Daniel hat damals, glaube ich, versucht die Seite noch zu retten.

Mario
Zitieren
#17
@Faller-Historiker,

dieser Thread ist sehr amüsant, macht Spass da mitzulesen.
Ist Euch nicht mal aufgefallen, dass für die Fa: Gebr.Faller/Gütenbach ihr ehemaliger Verkaufsschlager
Faller - AMS seit 1985 aus irgentwelchen Gründen nicht mehr relevant ist.
In der 1996 Festschrift wird Faller-AMS mit keinem Wort erwähnt
Warum ??

In diesem Sinne,
Hans
Lionel und BloMo Fan, Atlas und Rasant auch und  jetzt wireless Sleepy Sleepy
Zitieren
#18
(05-03-2015, 21:29)Reifenheizer schrieb: @Faller-Historiker,

dieser Thread ist sehr amüsant, macht Spass da mitzulesen.
Ist Euch nicht mal aufgefallen, dass für die Fa: Gebr.Faller/Gütenbach  ihr ehemaliger Verkaufsschlager
Faller - AMS  seit 1985 aus irgentwelchen Gründen nicht mehr relevant ist.
In der 1996 Festschrift wird Faller-AMS mit keinem Wort erwähnt
Warum ??

In diesem Sinne,
Hans

genau Big Grin

das würde ich auch mal gerne wissen !

wenn jemand etwas darüber weiß, bitte posten. Danke Smile

( aber nicht, ich hab da mal gelesen oder irgendwo im Internet gesehen, sondern bitte mal mit " Quellennachweis " )

Wenn wir dann alles Material zusammen haben, können wir der Firma Faller zum 70 Geburtstag ein Buch über ihre eigene Firmengeschichte bzw A.M.S - Geschichte schenken, lol ....
Zitieren
#19
Jaja, Fallerista,
über die Genealogie (oder so) -Seite der Fallers bin ich auch gestolpert - und dann nicht weitergekommen! Man macht sich halt so seine Gedanken über die verwandschaftlichen Beziehungen in den Schwarzwaldtälern (und an der Stelle hätte ich früher einen Schmeili plaziert.).

- HansHH
Zitieren
#20
Es gab mal vor Jahren einen Beitrag in einem TV Automagazin über Slotcars im allgemeinen und Faller im speziellen. Darin kamen auch die Herren Müller und Hicks zu Wort. Lt. Müller hat Faller aus Angst etwas loszutreten in der Jubiläumsschrift auf die Erwähnung von AMS verzichtet. Vielleicht war dies aber auch nur Wunschdenken. Ich habe den Beitrag übrigens archiviert.

Mario
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste