Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
AFX Endurance 10 min. Teppich-Installation
#1
Photo 
Bei dem aktuellen Niedrigstpreis für ein AFX Endurance Paket hielt kein Argument mehr, nicht eine Bahn zu Testzwecken zu erwerben, zumal ich keine Erfahrungen mit "schwarzen" Schienen habe. Außerdem gefiel mir das geschwungene Layout einer der 5 Bahnvorschläge recht gut.

   

Vom Öffnen des Kartons bis zum ersten Motorengeräusch vergehen gefühlt 10 Minuten. Die Schienen sind sehr schnell gesteckt und die Anschlüsse idiotensicher.

Gefahren wird mit den beiden Peugeot Magnetern bei

- 8V:   jederzeit Vollgas möglich, beide Wagen sind exakt gleich schnell.
- 12V: Vollgas fast überall möglich, man kann endlos Kopf-an-Kopf Duelle mit sich selbst fahren
- 22V: festhalten!

Die AFX Regler funktionieren, vermitteln aber dieses "Kinderbahn"-Feeling.

Die Fahrzeuge fahren die gesamte Strecke ohne Hänger oder Aussetzer. In den engen Kurven kann es in seltenen Fällen zu Berührungen kommen und zum Ausscheiden eines Wagens.

Mit Faller oder T-Jet ergibt sich ein etwas anderes Bild: 

- unbedingt alle Leitplanken installieren, da sonst sehr schnell der äußere Wagen abschmiert
- einige Schienenübergänge können etwas hakeln, entweder neu stecken oder leicht nachbearbeiten

nette Fahrt bei 8V, flotte Fahrt bei 12V, rasante Fahrt bei 22V (zuviel!)

Was mir gefällt, sind die großen Kurvenradien, die bei Faller teuerst bezahlt werden müssten, sowie die unkomplizierte Installation. 

Fragen an die Magneter-Experten (ich habe 0 Fahrpraxis): 

- Ist dieser Kurs zum Üben von Magnetern geeignet?
- Sind 22V "Standard" für Magneter?

Besten Dank und guten Rutsch!

Christian
Zitieren
#2
Moin Christian,

war auch nahe dran, mir das Teil zu kaufen,aus Platzgründen habe ich es dann doch gelassen
Spannung AFX-Magneter ?? Glaub mal so 18 V ??
Wizzard, Patriot etc. so 24 V ??
Bin mir aber nicht sicher, glaube sowas mal irgentwo gelesen zu habe.
Die Meisterschaft hier wird ja mit 15 V gefahren.
Gruss,
Hans
Lionel und BloMo Fan, Atlas und Rasant auch und  jetzt wireless Sleepy Sleepy
Zitieren
#3
Hallo Christian

15Volt reicht allemal aus, so fahren wir unsere Rennen bei den RWEs und fast alle auf ihren Heimbahnen.
Ob man bei Magnetern üben muß, kommt immer auf das Fahrzeug und das Layout an.

erFAHRE mal ein paar Layouts und du wirst eine gute Mischung für nicht Magneter und Magneter finden.
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#4
Hallo Christian,

herzlichen Glückwunsch zur neuen Bahn. Du bist nicht der erste, der nicht widerstehen konnte.

In Deutschland ist es üblich, alle offiziellen Rennen mit 15V zu fahren, unabhängig vom verwendeten Chassis. In den US wird häufig mit deutlich höherer Spannung gefahren. Ich meine mich zu erinnern, dass 18V üblich sind, eventuell sogar mehr.

Du hast recht, das schöne an der Anfangspackung sind die großen Kurvenradien. Leider fehlen ausreichend Gerade, um eine vernünftige Wettbewerbsbahn aufzubauen. Zum "richtigen" Üben ist der von Dir aufgebaute Kurs daher nur bedingt geeignet. Du kannst dich zwar gut an die maximalen Kurvengesschwindigkeiten herantasten. Was aber fehlt, ist das punktgenaue Abbremsen nach einer langen Gerade und das anschließende beschleunigen. Eine reines Kurvenlayout führt häufig dazu, die Kurven mit nur einer Reglerstellung zu durchfahren. Für kurze Zwischengasstöße fehlen die Geraden, als Verbindung zwischen den Kurvensegmenten.

Macht aber nix. Hauptsache Du hast Spass mit Deinem Layout.

Die Spannung kannst Du so wählen, wie es Dir am meisten Spass macht. Eine Kurvenkombination sollte man niemals mit Vollgas durchfahren können (es sei denn, man ist sechs Jahre alt Wink ). Auch eine Kurve am Ende einer Geraden sollte ohne vorheriges Lupfen des Gasfingers oder sogar kurzes Anbremsen nicht mit Vollgas durchfahren werden können.

Leider fehlt dem Trafo aus der Grundpackung die Möglichkeit, Spannungen zwischen 12V und 22V einzustellen. Falls es Dir zu langweilig ist, mit 12V Vollgas im Kreis zu fahren, bau doch einfach die Haftmagnete aus oder schieb sie ein wenig höher. Das Fahrverhalten wird sich sofort ändern. Du kannst dann nicht mehr durchgehend Vollgas fahren.

Meine Empfehlung: Entweder bei 12 V ohne Haftmagnete fahren oder bei 22V die Magnete so lange hochschieben, bis Du die Kurven nicht mehr mit Vollgas nehmen kannst.

Gruß
Markus
Zitieren
#5
Hallo Markus, Loddar und Hans,

herzlichen Dank für die Tipps. Bestätigt meine ersten Tastversuche. Dennoch meine erste Bahn, auf der Magneter überhaupt fahrbar sind und sogar Spaß machen. Mit den vorgeschlagenen Modifikationen gibt es ja noch Spielpotential. Am Schnellsten sind nicht die Peugeots aus der Packung, sondern mit Abstand der Daytona Cobra GT. Heute Abend kommt noch ein fast 85 jähriger dazu, mal sehn, was das gibt :-).

LG

Christian
Zitieren
#6
Kleine Ergänzung: Der fast 85 jährige hat' s mir gezeigt! Ich habe ihm gnädig die Außenbahn gegeben. Bei 12V mit den vielen Leitplanken fliegt der Magneter nicht mehr ab. Wohl aber der innere (=meiner), der mindestens 2 Bremspunkte einhalten muss. Insoweit kann man schon ein wenig Spaß haben mit dem kleinen Layout und es ergaben sich erstaunlich lange Duelle mit dem älteren "Ghost-Driver".

Tjets, Faller und auch die magnetlosen AFX laufen auch gut, sofern die Schienen präzise gesteckt sind.
Zitieren
#7
Hallo Christian,
Super, dein 85jähriger!
Richte ihm bitte herzliche Grüße aus, und das seine Leistung und sein schneller Zeigefinger von der "breiten" Öffentlichkeit nicht unbemerkt geblieben ist.

Wenn dein Daytona Cobra GT wesentlich schneller ist, liegt das vermutlich daran, das es sich im Gegensatz zu deinen beiden neuen Peugeot LMS, die Mega G+ Chassis haben, bei der Cobra um das Vorgänger-Mega G Chassis handelt.
Dazu kommt noch der Vorteil des kürzeren Radstands der Cobra von 1,5", ggü. 1,7"bei den beiden LMS, was in der Regel auf einer Bahn, die aus vielen Kurven besteht, günstiger ist. 
Wenn du die Magneter-Chassi-Typen noch nicht so gut kennst: Beim Mega G hast du einen "offenen Motor", du kannst den Anker sehen, der (neuere) Mega G+ hat einen geschlossenen Motor, siehst davon also nur das Gehäuse.


LG
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#8
Hallo Hebi,

ja meiner alter Herr ist schon ein Phänomen - auch auf der Bergrennstrecke mit 12 V Fallers sehe ich zu oft die Ferrari Rücklichter.

In der Tat ist mir die schwer wartbare "Kanne" in den beiden Peugeots aufgefallen. Halten die ein Weilchen?

Bermerkenswert: beide gleich schnell.
Zitieren
#9
Thumbs Up 
´nabend,

hab heute auch mal 2 von den 6 Schachtel aufgebaut, nachdem ich meinen Grundrahmen fertiggestellt habe.
Morgen wird es dann voller auf der Platte.   Big Grin


Angehängte Dateien Bild(er)
       
Zitieren
#10
Moin Christian,

Da ist mit Wartung wahrscheinlich nicht mehr viel drin, beim grossen C kriegste aber Ersatz.
viel Spass noch,
Gruss,
Hans
Lionel und BloMo Fan, Atlas und Rasant auch und  jetzt wireless Sleepy Sleepy
Zitieren
#11
Update: Gestern nochmal mit einem hochmotivierten Gast gespielt. Bei 12V endlose Duelle mit den Originalfahrzeugen, weil die Außenspur kaum rausfliegt und ich Innen schwer kämpfen muss.

Fazit: Bei 15V oder 13,5V (Wutzestall?) müsste eigentlich bester Spaßfaktor erzielbar sein, weil es dann die Außenspur nicht mehr ganz so leicht hat...
Zitieren
#12
(07-01-2018, 20:33)Fallerista schrieb: Update: Gestern nochmal mit einem hochmotivierten Gast gespielt. Bei 12V endlose Duelle mit den Originalfahrzeugen, weil die Außenspur kaum rausfliegt und ich Innen schwer kämpfen muss.

Fazit: Bei 15V oder 13,5V (Wutzestall?) müsste eigentlich bester Spaßfaktor erzielbar sein, weil es dann die Außenspur nicht mehr ganz so leicht hat...

Wutzestall gibts 15V

Gruß Stefan
Zitieren
#13
Ahh, danke und herzliche Grüsse.
@Stefan fährst Du nicht auch einen Regler mit Kippschalter und drei Positionen? Ist lang her (leider)
Zitieren
#14
(08-01-2018, 10:34)Fallerista schrieb: Ahh, danke und herzliche Grüsse.
@Stefan fährst Du nicht auch einen Regler mit Kippschalter und drei Positionen? Ist lang her (leider)

genau Parma 60 45 35 Ohm
Zitieren
#15
:-), danke
Zitieren
#16
Moin,
ich überlege mir die Bahn evtl. auch zu kaufen.
Kannst du mir vielleicht sagen welche Schienen dabei sind?
Habe leider im Netz nichts gefunden.

Danke und Gruß Jens
Zitieren
#17
Siehe Kopie im Anhang...


Angehängte Dateien Bild(er)
   
Zitieren
#18
Super, danke für die Info.
Der Inhalt ist ja nicht so pralle.
Nur 4 lange Geraden und viele Große Kurven.
Da machte es ja vielleicht Sinn gleich 2 Set's zukaufen.
Aber dann hat man wieder einiges über was man gar nicht braucht.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste