Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
La Bostella in H0?
#41
Die Bostella flitzt wie ein Porsche 911, ist aber genau so eine Heckschleuder. Man kann die Kiste recht flott bewegen. In den Kurven reagiert sie aber giftiger wie ein normales Mega G+ Auto. Das kann auch an den schwachen Magneten liegen, die im Moment verbaut sind.
Grifo

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen

open Petition
Zitieren
#42
Hi Grifo,

Glückwunsch und Respekt für den Flitzer! Ich fühl mich übrigens wie ein Langweiler, weil ich bei meinem Chassis immer in Schwarz gedruckt habe Big Grin
Bei den SLA Karos gehts ja leider nur transparent. 
Vielleicht mach ich auch mal eine Karo in SLS zum testen, bin aber durch die Oberflächengüte von SLA verwöhnt  Blush

Das Heckschleuder Problem hatte ich auch, und dann noch getestet auf Faller Schienen -. -

Wie läuft das Ritzel denn so? Ich hab hier noch irgendwo STLs für schrägverzahnte Ritzel + Kronenrad, die haben bei 1 bzw. 6cm Durchmesser gut funktioniert. In klein war ich noch skeptisch.

Ich werde für meine künftigen Prototypen wohl auch mal etwas Farbe ins Spiel bringen Big Grin

Gruß 
Martin
Zitieren
#43
Das mit der Heckschleuder ist eigentlich kein großes Problem. Man muss vor den Kurven nur etwas mehr vom Gas gehen. Die Sache hat natürlich auch ihren Reiz, da man sich beim Fahren mehr konzentrieren muss, und es nicht so schnell langweilig wird. Mit etwas stärkeren Magneten sollte das Problemchen aber beseitigt sein.
Das gedruckte Ritzel war am Anfang etwas laut, wird mit zunehmender Laufleistung immer leiser. Mittlerweile ist die Bostella schneller als meine 1,7" Tomy Mega G+ Autos.
Für das Ritzel habe ich übrigens dieses "Professional Plastic" genommen, weil man damit geringere Wandstärken realisieren kann.
Grifo

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen

open Petition
Zitieren
#44
Oha, das hört sich gut an! Gedruckte Ritzel wären ja auch in Prof. Plastic centartikel.
Ich werd mich mal mit der Konstruktion von einem Hypoidgetriebe befassen, das würde mein Motorproblem lösen...
Träumen ist ja erlaubt Big Grin
Zitieren
#45
Das Ritzel hat bei Shapeways als Einzelteil 5.12€ gekostet. Es ist also nicht ganz billig. Ob es billiger wird, wenn man mehrere Ritzel gleichzeitig drucken lässt, habe ich noch nicht ausprobiert.
Alternativ kann man das Mega G+ Ritzel mit einem scharfen Messer kürzen. Ich habe das Ritzel nur drucken lassen, um zu testen, ob man in dieser Größe funktionsfähige Bauteile erhält.
Übrigens hat das gedruckte Ritzel nicht die Laufgeräusche verursacht, sondern das Tellerrad, welches mit einem Grat an der Bostellakaro scheuerte. Das ist mir erst aufgefallen, als ich das Chassis testweise ohne Karo bewegt habe.
Grifo

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen

open Petition
Zitieren
#46
Ah das Klingt gut! Welches Modul hast du verwendet?
Ich habe gestern eine Reihe von 0,3 - 0,5 für Ritzel und Kronenräder gemacht, Ritzel 5-8 Zähne, Kronenräder 12-21 Zähne.
Das ist glaube ich eine gute Auswahl zum testen.

Ja die Kosten als Einzelteil sind heftig. Da sind die Set Up Costs etc dann voll im Preis zu sehen.
Macht m.M.n. Sinn zu Puzzeln, da der Preis auch von der Größe des größten Teils abhängt. D.h. wenn ich mir ein Chassis drucken würde, das Ritzel/Kronenrad für den Druck im Ausschnitt für den Motor platzieren. Da passen auch noch die Felgen rein.

Verbunden hab ich das alles mit Stegen, ähnlich Revell Baukasten.

Gruß
Martin
Zitieren
#47
Damit es zum Mega G Zahnrad passt, hat das Ritzel einen Modul von 0,4 und 7 Zähne. Beim Drucken ist es sinnvoll die Druckrichtung so zu wählen, dass alle Zähne gleichmäßig gedruckt werden.
Grifo

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen

open Petition
Zitieren
#48
Ja ich weiß, nur hat man bei Shapeways darauf keinen Einfluss -.-
Zitieren
#49
Doch, ist nur etwas versteckt.
Einfach im Bereich "3D Models" die drei Punkte rechts neben dem Abfalleimer des gewählten Modells anklicken. Hier die Option "Open in 3D tools" auswählen und in der Zeile unter Shapeways auf "SET 3D PRINTING ORIENTATION" klicken. Das Modell in die gewünchte Richtung drehen und mit "SAVE ORIENTATION" bestätigen.
Grifo

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen

open Petition
Zitieren
#50
Hahaha GEIL!!!! Das macht den Laden VIEEEL attraktiver. War einer der Hauptgründe, weshalb ich bei meinen privaten Drucken im SLS Verfahren immer auf "unserer" Maschine gedruckt hab, die eine deutlich schlechtere Performance in den Toleranzen hat.

Danke dir aufjedenfall für den Tipp!

Hast du Fusion 360? Ist kostenfrei. Dann schalt ich dich mal für die Getriebe frei.
Zitieren
#51
Ich habe mir gestern die 30 Tage Version testweise heruntergeladen. Wenn man Rhino gewohnt ist, kommt einem Fusion 360 etwas unübersichtlich vor. Ich werde die nächsten Tage etwas üben, denn es scheint ein interessantes Programm zu sein.
Grifo

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen

open Petition
Zitieren
#52
Ja ich war auch erst skeptisch. Aber das Programm ust deutlich flüssiger als meine bisherigen CADs. Man kann die ein Jahres-Lizenz (Kostenlos) wohl unendlich verlängern. +die hat ein CAM System direkt implementiert, genauso für 3d druck.

Ich schick dir mal per PN meine Accountdaten.
Zitieren
#53
Hallo Grifo,

beim Bestaunen der Rasant-Schleifer habe ich mir noch Mal das La-Bostella-Chassis angesehen.

Die durchgehende, starre Vorderachse fällt auf. Wäre so etwas auch für unabhängige Vorderreifen wie beim Faller-G-Plus-Chassis möglich?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#54
Hallo mos

Meist du jetzt eine durchgehende Achse für das besagte Chassis oder ein neues Chassis für die unabhängigen Vorderräder?
Grifo

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen

open Petition
Zitieren
#55
Hallo Grifo,
(28-10-2018, 20:36)Grifo schrieb: Meist du jetzt eine durchgehende Achse für das besagte Chassis oder ein neues Chassis für die unabhängigen Vorderräder?
im Allgemeinen betrachtet.

Davon ausgehend, dass der unabhängige Lauf der Vorderräder eine bessere Kurvenlage bedeutet, wäre es interessant zu wissen, wieviel Einfluß der auf das Fahrverhalten hat.
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#56
Moin,
das Schwierige ist bei der vorderen Einzelradaufhängung, dass die Achsaufnahme meistens zu kurz ist und nicht steif genug, so das die Räder leicht eiern. Das wiederum erhöht den Rollwiderstand erheblich. Dies zeigte sich bei den Ferrari 520 und Porsche 917 von Fly und auch bei den Modellen mit Frontmotor in den 90ern und Anfang der 2000er. Damals habe alle, die ernsthaft Rennen damit fahren wollten, auf eine durchgehendeVorderachse umgerüstet! Das ist auch der Grund, warum auf der Vorderachse möglichst schmale und harte Reifen (ggf. lackiert) fahrtechnisch am Besten sind!

Viele Grüße
Mario
Zitieren
#57
Man könnte natürlich auch eine stabile, durchgehende Achse einbauen und die Felgen mit Kugellagern versehen. Ob sich der Aufwand aber lohnt?
Grifo

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in Nordrhein-Westfalen

open Petition
Zitieren
#58
Das geht viel einfacher. Durchgehende Stahlachse mit angestauchtem Ende an einer Seite. Auf dieser Seite hat die Felge einen etwas größeren Durchmesser der Achsaufnahme, das Rad dreht sich auf der Achse. Die andere Felge klemmt auf der Achse. So wird das schon lange bei AFT/MT realisiert. Oder war es das AW X-Traction Chassis?
Zitieren
#59
Das Prinzip der "Independent Axle" ,wo sich auf einer durchgehenden Achse zwei Räder unabhängig voneinander drehen können,gab es bei späteren Versionen von Aurora AFX,genauso

aber auch heute bei den AW T-Jets,AW X-traction und den 4 Gear Chassis.

Ist halt die einfachste und günstigste Art der Entkopplung.

Eine nette Variante mit Kugellagern hatte ich mal gesehen,wo auf eine 1,6mm Achse ein Kugellager gepresst wurde und auf das Kugellager aussen strammsitzend ein O-Ring gestülpt war!

Die kleinen Kugellager kosten aber erstmal nicht schlecht und sind wahrscheinlich nirgendwo von "Gottes Gnaden" Wink in einem Reglement erlaubt!

Also am einfachsten die AW Variante wählen,O-Ringe vorne und juut is !

Michael
Et jiff ke grütter Leed,als wat do Mensch sich selfs aandeet!
Zitieren
#60
Moin,
da fällt mir doch das Bild eines Faller-LKWs mit Differenzialgetriebe an der Hinterachse ein. Mal schauen ob ich es finde!

Viele Grüße
Mario
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste