Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Porsche 934 für Mega-G kurz
#1
Hello again,
da im nächsten Jahr meine geliebten Porsche mit kleinem Flachanker im Masters pausieren, musste wenigstens für das kurze Mega G Chassis Ersatz her. Als Basis diente der Hotwheels 934, der tatsächlich haargenau auf das Chassis passt. Nicht so schön wie die kleineren Deckel, aber besser als ein Jahr komplett ohne 911...  Wink
Der Clip wurde ebenfalls in Wagenfarbe gegossen und eingeklebt. 
       
Als nächstes soll der Deckel noch auf das schmale 440er Chassis, da bin ich allerdings noch mit der Befestigung unschlüssig. Aber der Winter kommt ja erst...
VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#2
Sehr, sehr schön geworden, Markus!!!
Bin gespannt... Big Grin
Zitieren
#3
Top, die Wette gilt...  Big Grin Big Grin Big Grin
Power is nothing without control.
Zitieren
#4
..saugend passt der - Dapper!

Arne
Zitieren
#5
Moin zusammen,

hier ein kurzes Update, jetzt auch in hübsch...  Big Grin

   

VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#6
Uuuuui!!! Der ist aber wirklich hübsch! Dolle Sache, Markus!
Zitieren
#7
Dapper!
Zitieren
#8
(21-10-2018, 16:54)Kölsche Jung schrieb: Hello again,
da im nächsten Jahr meine geliebten Porsche mit kleinem Flachanker im Masters pausieren, musste wenigstens für das kurze Mega G Chassis Ersatz her. Als Basis diente der Hotwheels 934, der tatsächlich haargenau auf das Chassis passt. Nicht so schön wie die kleineren Deckel, aber besser als ein Jahr komplett ohne 911...  Wink
Der Clip wurde ebenfalls in Wagenfarbe gegossen und eingeklebt. 

Als nächstes soll der Deckel noch auf das schmale 440er Chassis, da bin ich allerdings noch mit der Befestigung unschlüssig. Aber der Winter kommt ja erst...
VG Markus

Hi,
bin gerade bei meinem 1. Umbau, habe das Kyosho Modell von seiner Bodenplatte befreit und auch ein passendes Chassis gefunden, aber wegen der Befestigung, hättet ihr da einen Tipp für mich?


Angehängte Dateien Bild(er)
       
bis  dann
Hermann


*alles wird gut, wenn nicht sogar besser*
Zitieren
#9
Moin,

wie weit sind denn die Befestigungsstutzen in der Karo von den Löchern im Chassis weg?
Und wenn du nur einen davon gebrauchen kannst,würde ich da schon mal Gewinde M2 reinschneiden.
Den anderen vllt. ein wenig zum Chassis hin verlängern durch einen dünnen Blech oder Kunststoffstreifen.
Klar könnte man auch einfach so Doppelklebeband beidseitig ans Chassis kleben (gibt es mit einer Schaumstoffzwischenlage schon mal im 1€ Shop),
aber das ist in meinen Augen Knös.
Oder du dremelst die Karo Stutzen ganz raus und klebst ABS oder Polystyrol Rundprofile passend in die Gusskaro.

Versuch macht kluch!

Michael
Et jiff ke grütter Leed,als wat do Mensch sich selfs aandeet!
Zitieren
#10
Doppelkleband ist wirklich Knös. Den hinteren Stutzen kann ich verwenden, der Abstand ist 2 mm, mit einem Kunststoffstreifen könnnte ich den ausgleichen. Der vordere ist 5mm. Mit einem Kunststoffstreifen nach hinten passend zum Chassis verlängern müßte gehen.
Danke dir
bis  dann
Hermann


*alles wird gut, wenn nicht sogar besser*
Zitieren
#11
Ich würde den Deckel abgießen, leicht verkleinern und direkt Stutzen einarbeiten. Das originale Modell ist zu schwer und minimal zu groß. Wenn du es wirklich so einsetzt, ist es unfahrbar...
Power is nothing without control.
Zitieren
#12
(04-02-2019, 20:10)Kölsche Jung schrieb: Ich würde den Deckel abgießen, leicht verkleinern und direkt Stutzen einarbeiten. Das originale Modell ist zu schwer und minimal zu groß. Wenn du es wirklich so einsetzt, ist es unfahrbar...

wenn ich die Bauer Fahrzeuge als Maßstab nehme, hast du wegen der Größe recht. Bei der Cobra von AFX passt es aber wieder,oder? siehe Anhang
Abgießen wäre eine absolute Prämiere für mich und dann auch noch verkleinern, grüble schon die ganze Zeit wie denn das funktioniert Huh Huh
 
Nächstes Problem; selbst wenn ich die Form kopiert bekomme, es wären keine Decals bzw. die Martini Lackierung drauf.........
 
Für den Fall, dass mir jemand z.B. aus Köln eine Lehrstunde in abgießen geben möchte, ich wohne in Remagen, über die B9 und die Wesselinger Bahn bin ich laut Google map in 51 Minuten vor Ort Big Grin


Angehängte Dateien Bild(er)
       
bis  dann
Hermann


*alles wird gut, wenn nicht sogar besser*
Zitieren
#13
Wenn ich dafür mal Zeit hätte...  Sad

Das Modell steht hier auch schon ewig rum und sollte schon längst auf den T-Jet mit kurzem Radstand. Durch den riesigen Spoiler wird es sicher nicht schön zu fahren, daher habe ich mich bislang davor gedrückt. Warum nutzt du es nicht einfach als Standmodell und suchst dir zum fahren etwas mit besserer Straßenlage aus? 

Mit der Größe war eher der etwas zu lange Radstand gemeint. Um zu deinen Bauer Autos zu passen, muss das Ding auf den kurzen Radstand vom T-Jet. Dafür ist der Deckel aber etwas groß, achte mal auf die Hinterachse auf deinem Bild.

VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#14
Wie lang sollte der Radstand für die Karosserie denn sein?
Grifo

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in NRW

Volksinitiative vom BdSt

open Petition
Zitieren
#15
Hi,
ich würde es anders angehen, der Deckel sollte 34mm Radstand haben, damit er von der Größe auch zu den anderen Wagen passt. Du wolltest sicher das Chassis anpassen, oder?
VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#16
Jepp, wenn die Autos den gleichen Maßstab haben. Die Kyosho sollen ja 1/64 sein.
Grifo

Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen in NRW

Volksinitiative vom BdSt

open Petition
Zitieren
#17
@Markus
bist du Rentner, die haben auch nie Zeit Big Grin
mein Versuch das Jürgen Müller von Motodrom Bamberg das Fahrzeug baut ist leider auch gescheitert, wegen Zeitmangel............



 
Meine Win-win-Strategie wäre daher, ich bringe dir etwas Zeit mit und du bringst mir das mit dem Abformen + verkleinern bei. Sleepy  

Die Vorderachse ist auf der mittleren Position das ist doch fast kurz Tongue
Andere überlegung von mir war irgendwie die Kotflügelverbreiterungen passend für den Bauer Porsche abformen und dann drandängeln. Mal schauen wie hat doch richtig jemand geschrieben
Versuch macht kluch


Angehängte Dateien Bild(er)
       
bis  dann
Hermann


*alles wird gut, wenn nicht sogar besser*
Zitieren
#18
Ganz ehrlich: der Kyosho Porsche wird als Rennauto niemals Spass machen. Egal ob aus Metall oder abgeformt. Der Heckspoiler ist einfach zu groß. mit dem Zusatzgewicht kommst Du nur ganz langsam ums Eck.


Wenn Du ein Auto bauen möchtest, mit dem Du vor schöner Rennkulisse cruisen kannst, dann bau' Dir die Metallkarosserie auf das Chassis. Die Vorderachse kann man ganz gut verlegen, indem man die alten Achsaufnahmen mit 2K Kleber zuspachtelt und dann passende neu bohrt. Das ist nicht einfach, geht aber. Ich würde kleine Messingbuchsen als neue Achslager nehmen. Die kann man leicht in etwas größere Bohrungen im Chassis einkleben.

Auf die Art habe ich vor einiger zeit Minichamps Metalkarosserien auf T-Jet gebaut.

Gruß
Markus
Zitieren
#19
Aber Markus......!
Gerade der mächtige Heckspoiler sorgt doch durch den immensen Anpressdruck für eine optimale Haftung des Hecks
in schnell gefahrenen Kurven.
Wie schnell müsste man halt berechnen..... :-)
„Übersteuern ist, wenn der Beifahrer Angst hat. Untersteuern, wenn ich Angst habe.“
Walter Röhrl
Zitieren
#20
(05-02-2019, 13:56)Klenkes schrieb: Ganz ehrlich: der Kyosho Porsche wird als Rennauto niemals Spass machen. Egal ob aus Metall oder abgeformt. Der Heckspoiler ist einfach zu groß. mit dem Zusatzgewicht kommst Du nur ganz langsam ums Eck.


Wenn Du ein Auto bauen möchtest, mit dem Du vor schöner Rennkulisse cruisen kannst, dann bau' Dir die Metallkarosserie auf das Chassis. Die Vorderachse kann man ganz gut verlegen, indem man die alten Achsaufnahmen mit 2K Kleber zuspachtelt und dann passende neu bohrt. Das ist nicht einfach, geht aber. Ich würde kleine Messingbuchsen als neue Achslager nehmen. Die kann man leicht in etwas größere Bohrungen im Chassis einkleben.

Auf die Art habe ich vor einiger zeit Minichamps metalkarosserien auf T-jet gebaut.

Gruß
Markus
so ist es, cruisen in der Rennkulisse. Die Serienfahrzeuge von Aurora AFX überfordern mich ja schon Wink
Wem es gefällt sein Fahrzeug auf Höchstgeschwindigkeit zu trimmen, warum nicht, aber für mich wär DAS nichts.
Das mit den Messingbuchsen behalte ich mal im Hinterkopf Exclamation
bis  dann
Hermann


*alles wird gut, wenn nicht sogar besser*
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste