Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baubericht kleine Faller-Klappbahn
#1
Eine kleine Bahn, klappbar, zum testen und vorbereiten für RWE's.
Ich schreib mal einen kleinen Baubericht.
Vielleicht interessant für die Falleristi.....

Prinzipiell:
Es gibt keine Kontaktprobleme mit Fallerschienen wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet.
- ich verwende nur Kupferverbinder
- Vor dem Einbau reinige ich diese in einem Ultraschallbad

Gruß Stefan

Das erste Zusammenstecken zur Probe...
[Bild: Bahn3.jpg]
[Bild: Bahn1.jpg]
[Bild: Bahn2.jpg]

Die Fahrbahnteile (ultraschallgereinigte Verbinder) werden mit Klammern befestigt.
Die Steilkurve mit dem Vierspurfahrbahnträger wurde verleimt.
In der Steilkurve wurde auch der Stromanschluß und eine Einspeisung verbaut.
Erklärung folgt.
[Bild: Bahn4.jpg]
[Bild: Bahn5.jpg]
[Bild: Bahn6.jpg]

So baue ich Einspeisungen (löten ist bei den Leitern schwierig)
Schiene unten anfräsen
Kabel mit Verbinder einführen
Schienen verbinden
Verbinder mit Kabel verlöten.
[Bild: Bahn7.jpg]
[Bild: Bahn8.jpg]
[Bild: Bahn9.jpg]

Die Schienen sind jetzt verschraubt.
Kurz eine Anschlussbox angesteckt.
Die Bahn läuft. 
Noch ohne Zusatzeinspeisung.
Kurzes Video (14MB): 
Nur 12 Volt, Schienen noch nicht optimal gereinigt.

Die erste Fahrt

Morgen Abend geht's weiter...
„Übersteuern ist, wenn der Beifahrer Angst hat. Untersteuern, wenn ich Angst habe.“
Walter Röhrl
Zitieren
#2
Hallo Stefan,

saubere Arbeit Smile .

Die Zusatzeinspeisungen finde ich gut - wird die ne Menge Ärger ersparen.

Du hast jeweils alle Leiter einzeln eingespeist - perfekt. Allerdings verbindet die abgebildete Standardstromschiene die beiden mittleren Leiter. Oder habe ich da was übersehen?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#3
Mein Prinzip der Einspeisungen kennst Du ja von meiner RWE-Bahn... Big Grin

...und ja, Du hast was übersehen bzw. falsch gesehen...
Die Schiene die Du meinst ist der Deadstrip für den Faller Rundenzähler

Gruß Stefan
PS: Das Auto das da fährt ist mein MAG+ (aber nur 12 Volt....)
„Übersteuern ist, wenn der Beifahrer Angst hat. Untersteuern, wenn ich Angst habe.“
Walter Röhrl
Zitieren
#4
Hallo Stefan,

na klar kenne ich noch deine RWE-Bahn - das war schließlich einer meiner ersten RWEs Big Grin .

Und mit dem Deadstrip hatte ich gar nicht gerechnet.

Ich würde aber trotzdem die mittlere Verbindung trennen, vier Leitungen herausführen und die Verbindung an erreichbarer Stelle machen. Dann kannst du bei (Kurzschluss-)Problemen den gemeinsamen Leiter tauschen.
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#5
Hi,
was ich gesehen habe ist ein DEAD STRIP, der auch die beiden mittleren verbindet

Gruß
Lothar
Zitieren
#6
Es geht langsam weiter.....
Verkabelung:
[Bild: Bahn10.jpg]
[Bild: Bahn12.jpg]
[Bild: Bahn13.jpg]

Randstreifen:
[Bild: Bahn11.jpg]

Anschlussbox ( 1/2 Netzteile, Fahrtrichtung schaltbar, zus. Stromversorgung für andere Geräte )
[Bild: Bahn14.jpg] 

Rundenzähler (Stromversorgung über LM2596, danke nochmal an Münstermann)
[Bild: Bahn15.jpg]

Wenn die Elektrik dann soweit steht mach ich mir Gedanken um die Steilkurve (Begrenzungsmauer o.ä.)
Bin mir auch noch nicht ganz sicher ob der RZ so bleiben soll, ist ja optisch nicht gerade eine Schönheit.
Ich habe noch soviel Gebäudekram hier rumliegen dass ich mit dem Gedanken spiele die Bahn richtig 
auszugestalten.... mal sehn. Die Feiertage nahen...

Gruß Stefan
PS: Falls der Thread langweilt, Bescheid geben.... merci!
„Übersteuern ist, wenn der Beifahrer Angst hat. Untersteuern, wenn ich Angst habe.“
Walter Röhrl
Zitieren
#7
Hier langweilt nix. Weiterhin frohes Schaffen und ruhig Bilder zeigen.
Leistung ist, wenn sich die Felge im Gummi dreht!

[Bild: 20190210_193853_MG1_200px.jpg]
Zitieren
#8
Hallo Stefan,

Langeweile ist woanders, hier ist Spannung Smile .

Die Rundlöcher für die Verkabelung der Schienen finde ich gut. Für den Fall, dass da Mal ne Lötstelle schlapp macht, könnte man die Öffnung bis auf fast Schienenbreite vergrößern. Dann lässt es sich besser Arbeiten.

Eine Begrenzung für die Steilkurve ist eine gute Sache. Rundherum und gerade hoch, bis vielleicht 20 cm über Oberkante. Dann einen schmalen Streifen als inneren Abschluss (So wie die Zäune, wo keiner raus darf.). Das lässt die Autochens nach Abflug im Innenteil landen.
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#9
Es geht langsam weiter...
Der Rundenzählerturm wird nicht verbaut.
Das Innenleben kommt in ein neues Gehäuse und wird 
bei der Anschlussbox verbaut.
Seitenteile ( "VonDerBahnFallSchutz" ) verbaut.
Unterseite ist schraubbar verkleidet, hier kommen noch Stellfüße hin.
Die Zwischenräume werden grundverkleidet.
Die Brücke mit Styrodur "aufgefüllt" um anschließend eine Betonbrückenoptik zu gestalten.
Die Schienen werden  - wo nötig - gespachtelt und asphaltgrau gestrichen.
Nun stehe ich aber vor einer Entscheidung:
Klappbahn ---> keine Gebäude, fast keine Bäume, geringe Geländeerhöhungen, Hügel
Modulbahn ---> Gebäude, Geländegestaltung frei, nicht mehr klappbar.
Ich bin am überlegen...
[Bild: Bahn16.jpg]
[Bild: Bahn17.jpg]

Eine Stellprobe mit Gebäuden
[Bild: Bahn18.jpg]
„Übersteuern ist, wenn der Beifahrer Angst hat. Untersteuern, wenn ich Angst habe.“
Walter Röhrl
Zitieren
#10
Hallo Stefan,
(30-01-2019, 18:00)mini990 schrieb: ...Nun stehe ich aber vor einer Entscheidung:
Klappbahn ---> keine Gebäude, fast keine Bäume, geringe Geländeerhöhungen, Hügel
Modulbahn ---> Gebäude, Geländegestaltung frei, nicht mehr klappbar.
bei einer Klappbahn kommt es auf die Höhe der Scharniere an, wieviel Zwischenraum du zur Verfügung haben möchtest. Dazu kommt, je höher der Drehpunkt, desto einfacher klappt das Klappen.

Alternativ könntest du die beiden Hälften mit den Innenseiten aufeinander stellen und, ähnlich den Modulbauern, für den Transport z.B. mit separaten Seitenwänden verbinden. Ist natürlcih nicht so komfortabel wie eine Klappbahn.

In beiden Fällen müssen die Seitenwände optimalerweise hoch genug für fest eingebaute Bauwerke oder Bäume sein.

Sollte das nicht gewünscht sein, kann man auch mit separaten Einsätzen für Bauwerkensembles arbeiten...

(Achte Mal auf LoddarMs Unterschrift Big Grin )
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#11
Hallo Stefan

Wenn du den (VonDerBahnFallSchutz) nicht demontierbar machst, hast du ja schon eine Höhe.
Da wo geklappt werden soll, zumindest auf jeder Seite, einen auf/fest schrauben. an diesem Vierkant kannst du dann das Scharnier befestigen.
So würde das dann auch mit Gelände und Gebäude klappen. An die Gegenläufigkeit der Höhen denken damit sie sich beim klappen nicht berühren und siehste es klappt Big Grin
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#12
Es geht langsam weiter...
Das Schöne ist die entspannende Entschleunigung. 
Es müssen ja Trocknungszeiten usw. eingehalten werden Smile
[Bild: Bahn19.jpg]
[Bild: Bahn20.jpg]
[Bild: Bahn21.jpg]

Wünsche Euch Allen noch eine entspannte Arbeitswoche.

Gruß Stefan
„Übersteuern ist, wenn der Beifahrer Angst hat. Untersteuern, wenn ich Angst habe.“
Walter Röhrl
Zitieren
#13
Jau, und dazu kommt noch die eher sinnliche Arbeit, mit Gips modellieren zu können Smile .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#14
Hi Stefan,
das mit Gips zu hantieren, würde ich mr überlegen, geht m.M. viel leichter mit Tapetenkleister un Zeitungspapier.
Man kann wunderbar modellieren damit,wenndass dann trocken ist ist das schön leicht und stabil.
auch ist das nicht problematisch am Gelände nachträglich was verändern nen scharfes Messer reicht da, es gibt keinen Dreck wie beim Gipswegkloppen.wie Spass noch,
Hans
Lionel und BloMo Fan, Atlas und Rasant auch und  jetzt wireless Sleepy Sleepy
Zitieren
#15
Guten Morgen,
Ich arbeite so wenig wie möglich mit Gips.
Eine Mischung aus Zellfasern und Moltofill ist bei mir die erste Wahl.

Gruß Stefan
„Übersteuern ist, wenn der Beifahrer Angst hat. Untersteuern, wenn ich Angst habe.“
Walter Röhrl
Zitieren
#16
Hi boys,
ich arbeite mit so eine Art Gipsbinden aus dem Orthopädiebereich von Krankenhäuser. Die sind schnelltrocknend und bestehen aus Gips und Kunststoff und das wichtigste für mich ist das ich die Binden wo das MHD abgelaufen ist kostenlos "entsorgen" darf Tongue 

Das weitere modellieren der Landschaft wird mit kleingehäckselten Binden gemacht die ich wie normalen Gips anrühre und mit Farbpigmenten aus dem Baumarkt mische. Um eine porenfreie Oberfläsche zu bekommen wird einfach in der noch nicht ausgehärtenden Masse mit etwas Wasser und einem Pinsel darübergestrichen.
Die Grasfasern werden auch nicht mit dem Ponal Weißleim geklebt der ist nämlich viel zu teuer dafür. Stattdessen nehme ich den von MEM Classic aus der Bucht, denn da kostet eine 550g Flasche bloß EUR 4,50 und das Flocken- und Streumaterial von JORDAN denn das ist auch preisgünstiger als das der am meisten bekannten anderen Hersteller.

VG
Michael
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.  Big Grin
Zitieren
#17
Etwas gespachtelt.
Hoffe morgen ist alles trocken, dann kann ich schleifen und grundieren...
[Bild: Bahn22.jpg]
[Bild: Bahn23.jpg]
[Bild: Bahn24.jpg]

Schönen Abend Euch allen...

Gruß Stefan
„Übersteuern ist, wenn der Beifahrer Angst hat. Untersteuern, wenn ich Angst habe.“
Walter Röhrl
Zitieren
#18
Hallo Stefan,

fein, fein.

Hast du dich entschieden? Klapp oder Brett?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#19
Hallo Michael,
die Entscheidung steht noch aus.
Ich setze jetzt alle Gebäude abnehmbar auf die Bahn.
Wenn ich im hinteren Bereich wo die Felsen sind auf Bäume verzichte
sollte es mit dem klappen klappen :-)
Die Steilkurve mit Randstreifen und Mäuerchen ragt doch deutlich
über die seitlichen Bretter.

Gruß Stefan
„Übersteuern ist, wenn der Beifahrer Angst hat. Untersteuern, wenn ich Angst habe.“
Walter Röhrl
Zitieren
#20
(09-02-2019, 09:46)mini990 schrieb: ... die Entscheidung steht noch aus.
Ich setze jetzt alle Gebäude abnehmbar auf die Bahn.
Wenn ich im hinteren Bereich wo die Felsen sind auf Bäume verzichte
sollte es mit dem klappen klappen  :-)


Gruß Stefan
Hallo Stefan,

wenn ich deinen Bericht mit deinen gut gemachten Bildern verfolge, mich in das verputzen/herumschmaddern hineindenke, überfällt mich gerade wieder Lust ...
Aber meine 2 Bahnen sollten/müssen reichen ...

Zur Lösung [Bild: lightbulb.png]deines Baum-Problems im hinteren Bereich, ein "Vorschlag":
Es gibt in H0, ich glaube von VIESSMANN und/oder NOCH, Bäume mit Baumfäller , wo dann die (zu hohen) Bäume nach ein paar Schlägen mit der Axt umfallen und die sich danach auch wieder automatisch aufrichten.
Jetzt stell dir mal eine ganze Baum+Fäller-Reihe davon vor (jeden Fäller individuell bemalt), vielleicht zusätzlich noch gesteuert über Zufallsgenerator, da würdest du automatisch bei jedem Zuklappen der Bahn noch schnell eine richtig tolle Baumfäller-WM austragen!!![Bild: tongue.png]

LG
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste