Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fahren mit 2 Autos pro Spur
#1
Hallo lieber AMSler,

Ich habe vor 2 Jahren schon mal angefangen mir Gedanken zu machen wie man mit 2 Autos pro Spur mit PWM fahren kann, ohne an den Auto etwas verändert zu müssen.
Inzwischen habe ich eine preiswerte Methode gefunden wie es funktioniert. 
Man braucht dazu einen Arduino, der wiederum einen L293D (Motorsteuer IC) ansteuert.
Mit dem IC lassen sich 4 Autos steuern. Dank Arduino ist alles was man sich vorstellen kann programmierbar!
Falls es euch interessiert erkläre ich es noch detaillierter.

Grüße

Martin
Zitieren
#2
Hallo Martin
Naturlich gibt es interesse dafur! Ich betriebe die halbwelle aber das hort sich interessant an! Bin aber kein elektro expert,bitte erklare dich einfag fur die anfanger unter uns…. MFG Bert (nl).
Zitieren
#3
Hallo Martin,

das hört sich gut an und wird die Analogfahrer erfreuen Big Grin .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#4
Ja Martin,
auch im Süden besteht Interesse.
Bitte mehr Details.

Gruß
Lothar
Zitieren
#5
Hallo Martin

Bitte auf Hochdeutsch die Beschreibung, es gibt Leute die kein Fachchinesich können
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#6
Ich hab mal ein paar Fotos und ein Video (wie kann ich das hier hochladen?) gemacht, damit man eine Vorstellung bekommt was man dafür braucht.

-16 Volt Gleichstrom Spannnungsquelle
   
- 4 Autos mit Diode (Selenschleifer)
- Arduino Uno
- Steckbrett + Kabel
   
- 4 Potis (momentan nur eins zum Testen)
- L293D Motorsteuer IC für 4 Motoren
- Ardublock (Graphische Programmierung für den Arduino)
   

Im Prinzip kann nun alles auf eine Platine gelötet werden, die Software auf dein Arduino aufgespielt werden, wodurch im Betrieb kein PC mehr notwendig ist, falls man nur 4 Autos von Hand im PWM Betrieb fahren will.
Die Kosten sind überschaubar und bewegen sich so um die 20€ je nachdem wo ihr den Arduino kauft!
Zitieren
#7
Moin,
mir ist das Funktionsprinzip nicht klar, bekommt jedes Auto einen Decoder? Warum Selenschleifer, wenn eine Gleichspannungsquelle verwendet wird?

Viele Grüße
Mario
Magnete sind nur dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#8
Hallo zusammen,

klaro funtioniert das mit den Standard-Autos, "wenn  ich mich nicht irre" Smile .

Wie ich Martins Idee verstehe, macht seine Schaltung nichts anderes als "Halbwellenbetrieb" - halt nur etwas moderner, eckiger.

Hintergründiges:
Die uns bekannte Halbwellenschaltung basiert darauf, dass die vom Netz verwendete - sinusförmige - Wechselspannung in eine positive und eine negative Halbwelle unterteilt und vermittels z.B. der "Diodenschleifer" einem Positiv- und einem Negativ-Auto zugeordnet wird, repsektive über den entsprechenden Positiv- bzw. Negativ-Regler.

Die Geschwindigkeit wird - wie bei "normalem" Gleichstrombetrieb über Spannung geregelt: Hoher Widerstand => niedrige Spannung => langsame Geschwindigkeit. Kleiner/kein Widerstand => hohe/volle Spannung => hohe Geschwindigkeit.

Martins Schaltung macht jetzt nichts anderes als - mit Hilfe des Arduinos - ein positives bzw. negatives Spannungspaket an das jeweilige Positiv- bzw. Negativ-Auto zu verschicken. Aber die Geschwindigkeit steuert er mit dem Arduino nicht über die Spannungshöhe, sondern über mehr oder weniger kurze Spannungsimpulse (wie wenn man  das Licht ganz, ganz schnell oder ganz, ganz langsam ein- und ausschaltet). Unschätzbarer Vorteil ist: bei der maximalen Spannung hat das Autochen seinen maximalen Drehmoment.

(Martin, ich gehe davon aus, dass ich jetzt nicht irgendwelchen Mist geschrieben habe, weil du Klingonen-Hardware einsetzt, oder?)
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#9
...da setze ich mich mal in die erste Reihe....
Halbwelle ist ja so'n Ding für sich und hier ist das vielleicht ja doch einfacher?
Aber ein Arduino für 4 Autos (pro Spur?) und Stromkreis?
Ich versteh´s noch nicht so ganz und eine Beschreibung für Strom-Legastheniker so von Anfang an wäre in meinem Falle zumindest sehr hilfreich. Blush
LG
Christoph
Zitieren
#10
Würde mich freuen wenn das klappt.
Aber wenn ich jetzt versuche mir das mit
4 Autos vorzustellen hab ich einen Knoten
im Kopf. Das Prinzip mit 2 Fahrzeugen war
ja bekannt. Aber hier brauche ich Nachhilfe.
Zitieren
#11
Leuts, 2 Spuren x 2 Autos = ?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#12
Hallo Michael,
das könnte so sein, aber bei den heutigen Möglichkeiten wäre ich mir da nicht so sicher... Undecided
LG
Christoph
Zitieren
#13
Hallo zusammen,

es gibt auf dem Markt des Längeren Fahrregler mit Impulsbetrieb, z.B. für die Eisenbahn von der Firma Heißwolf. Die sind aber für unsere Zwecke ungeeigent, weil sie die Impulse entweder für die Vorwärts- oder für die Rückwärtsfahrt liefern.
 
Wir brauchen aber in unserem Stadtverkehr für jeweils zwei Autos auf einer Spur beide Polaritäten quasi gleichzeitig. Das erledigt dann dieser Mikroprozessor namens Ardunio. Und weil der offensichtlich schnell genug ist - hängt jetzt vom Programmierer ab - kann man 2 Spuren mit jeweils 2 Autos bedienen.

(Falls das sich als nicht schnell genug heraus stellen sollte - wir reden hier aber vom Stadtverkehr - kann man für jede Spur einen eigenen Arduino einsetzen.)

So viel zum Hintergründigen. Ich gehe Mal davon aus, dass Martin sein Projekt an Hand der Praxis weiter vermitteln kann...
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#14
Hallo,

ja da wurde schon viel Richtiges gesagt! Der Trick besteht darin, dass der Arduino pro Spur kurz hintereinander ein positiven und ein negativen Strom gepulst (PWM) schickt. Da die Motoren träge sind fällt das nicht auf. Im Prinzip erzeugt der Arduino eine " Wechselspannung" ,die ich in der Programmierung einfach durch ein Delay programmiere.
Und somit funktioniert wieder alles so wie wir es vom Halbwellenprinzip kennen mit dem Unterschied, dass wir keine Spannung Regeln, sonder nur Das PWM Signal. Vorteile sind : langsameres Fahren ist möglich und wenn mehrere Autos mit der selben Polarität fahren teilen sie sich nicht den Strom, sie fahren nicht mehr langsamer, so wie es früher war! Egal wieviele Auto ich auf die Bahn stelle, sie fahren alle quasi gleich schnell, vorausgesetzt die Motoren laufen alle exakt gleich.
Nur muss natürlich beachtet werden dass der L193 nicht überbelastet wird. Momentan wird er bei mir mit 4 Autos mit ca 0,3 A belastet, was er gut abkann sogar noch Ohne Kühlkörper.
Zitieren
#15
Moin,
also eine Art Phasenanschnittsteuerung, die das Drehmoment besser erhält als eine Abflachung der Wellenhöhe! Mit sowas haben wir schon mal in den 70er experimentiert, leider waren da die Bauteile noch enorm groß!

Viele Grüße
Mario
Magnete sind nur dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#16
Moin,
nix verstehen Blush
Heisst das jetzt, das eine dieser Schaltungen mit einem Arduino drauf jeweils 2 Fahrbahnen mit je 2 Autos schafft, egal in welche Richtung?
LG
Christoph
Zitieren
#17
Ja!
besser gesagt der L293D Motortreiber kann 4 Motoren gleichzeitig ansteuern!
Also pro Spur können 2 Fahrzeuge mit unterschiedlicher Geschwindigkeit fahren.
Zitieren
#18
Hallo zusammen,

bei mir ist das soweit klar mit dem PWM Signal.
Kann ich dann die 4 Fahrzeuge individuell von Hand regeln wie bei der Halbwelle,
oder ist das eine Festeinstellung nur zum Zuschauen?

Gruß
Lothar
Zitieren
#19
Du kannst alle 4 Autos je mit einem Poti steuern. Aber du kannst auch feste Werte per Software vergeben, oder Geschwindigkeits verläufe oder 20 sec langsam 20sec schnell etc . Das kann man alles programmieren.
Zitieren
#20
Könnte man anstelle der Potis auch Drehregler ( wegen der Optik) verwenden?
Was ist ein Delay?
Nochmal zu den Bilder, was soll das dritte Bild darstellen??
Woher weiss ich was ich wo und wie anschließen muß?
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste