Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Knitterfelsen für die Bergstrecke
#1
Hallo Jungs!

Im Original ist keine Landschaft absolut eben. Außerdem finde ich persönlich, unsere Fahrzeuge im Gefälle und in Steigungen zu sehen (und zu fahren) ist optisch oft besonders ansprechend.
Für denjenigen, der größere Höhen-Strukturen in seine Anlagen-Landschaft bringen möchte, ein Tip:

Ich bin kürzlich auf einer Modellbahnbörse über ein "rumliegendes Papier-Knäuel gestolpert".
Knitterfelsen
, eine phantastische, einfache und wirkungsvolle Methode - kommt urspünglich aus Östereich, bekanntermaßen ein Land mit vielen großen Fels-Vorbildern - inzwischen bei der Fa. NOCH im Vertrieb.
Video zu Knitterfelsen
Wer auf seiner Anlage größere Höhenunterschiede realisieren möchte, kommt aufgrund von Platzproblemen oft nicht drumherum, außer durch Mauern, dies auch durch den Einbau von Felswänden zu erreichen.
Mit kleineren Felsbereichen bin ich bisher gut klar gekommen, außerdem gibt es dafür gute Fertigprodukte. Eine größere Felswand dagegen ist schon eine sehr anspruchsvolle Arbeit! Da kann meiner Ansicht nach dieses Produkt sehr gut helfen.
Genial an diesem Produkt finde ich, dass man die Knitterfelsen schnell und problemlos auf die verschiedensten Untergründe aufbringen kann. Damit kann man, einfach durch drüberkleben, dann sogar eine optisch nicht so gut gelungene Eigenbau-Felswand retten.

LG
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#2
Die Idee ist nicht schlecht aber der Preis von €11,99 für 45 x 25,5 cm auch nicht gerade preiswert. Wer nun eine große Anlage damit aufhübschen will sollte sich vorher mal ausrechnen was billiger kommt. Ohne lange überlegen zu müssen bleibt eigentlich nur die bisher übliche Methode mit Gipsbinden übrig. Macht zwar sehr viel Arbeit mit dieser alten Methode damit, aber wie schon gesagt bedeutend preisgünstiger!

Ich will auf keinen Fall diese neue Idee mit den Knitterfelsen verdammen bloß das Format, 45 x 25,5 cm, sowie der Preis von €11,99 pro Blatt sind schon etwas abschreckend wenn mann sich dann mal ausrechnet wie teuer der Quadratmeterpreis dann ist.

VG
Michael
Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.  Big Grin
Zitieren
#3
Genial
bis  dann
Hermann


*alles wird gut, wenn nicht sogar besser*
Zitieren
#4
Klasse Tipp - man kann sich ja auch einige wenige bestimmte Felsen konzentrieren, z.B. auf transportablen Teilen.
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste