Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mercedes W196 Stromlinie
#1
Damit es nicht nur die castings von Greg Gipe sind, hier mal eine echte Eigenschöpfung. Der W 196 mit Stromlinienkarosserie. Er ist durch Tiefziehen entstanden. Das hat einigermaßen funktioniert, da er wenig Ecken und Überstände hat. Sozusagen eine Lexankarosse, wobei das Material hier recht stark war und er recht steif ist!

[url=[Bild: mobile.107fik16.jpeg]][/url]

[Bild: mobile.106qnklu.jpeg]][url=https://abload.de/image.php?img=mobile.106qnklu.jpeg]
Zitieren
#2
Du nimmst die Vorgabe "jeden Tag ein neuer" echt ernst, oder?  Wink

Auch ihn finde ich wieder sehr hübsch, was steckt da drunter?

VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#3
Lange halte ich das mit 'ein neues Fahrzeug pro Tag' nicht durch. Aber das war ja auch nicht auf mich persönlich gemünzt...…. Shy
Unter dem Benz steckt ein GPlus. Es ist nicht viel Höhe da....
Zitieren
#4
seitlich noch ein paar Aderendhülsen und er ist perfekt Wink
Ich bin immer wieder erstaunt was du immer so aus dem Hut zauberst. Smile
bis  dann
Hermann


*alles wird gut, wenn nicht sogar besser*
Zitieren
#5
Hallo Claus,

heidanei! Der sieht gut aus. Bräuchte nun nur mehr einen Fahrer wie Fangio am Drücker! Big Grin

Kleiner Vorschlag bzw. Idee meinerseits:
Das Teil wäre sehr gut geeignet für eine Pool Rennserie in Bahnfarben und die kämen auf der Bahn bestimmt optisch und von der Performance her sehr schick und flott daher. Blush

Passen eben bestens in die good old school Philosophie unseres Saurierhobbies.
Viele Grüße

Fritz

Ich weiß, dass ich nichts weiß!
Sokrates, 469 - 399 v. Chr.
Zitieren
#6
Moin,
der ist schick! Hast Du den mit Folie und Heißluftföhn hergestellt?!
Über welches Modell?!

Viele Grüße
Mario
Magnete sind nur dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#7
Ja, mit Heißluft und Staubsauger. Das ist glaube ich ein Norev-Modell...
Zitieren
#8
Moin,
kannst Du auch zeigen, wie Du die Befestigung gemacht hast?!

Viele Grüße
Mario
Magnete sind nur dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#9
Es gibt sicher bessere Befestigungsmethoden. Hier ist jetzt auf den Lack geklebt, was nicht sehr stabil ist.
[url=[Bild: mobile.110qdj72.jpeg]]

[Bild: mobile.108mskpc.jpeg]]

[url=[url=https://abload.de/image.php?img=mobile.109crkkr.jpeg][Bild: mobile.109crkkr.jpeg]
][url=https://abload.de/image.php?img=mobile.109crkkr.jpeg
Zitieren
#10
Moin,
ein so schöner Wagen, Danke für die Innenansichten!

Viele Grüße
Mario
Magnete sind nur dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#11
Hallo Klaus,
ein W196-Traumwagen!
Mit diesen herrlichen Formen, der ist dir echt sehr gelungen!!!

LG
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#12
Danke zusammen. Das war mein erster Versuch mit Tiefziehen. Das Equipment war auch nicht gerade professionell. Zum Glück habe ich noch einen alten Staubsauger mit mehr als 900 Watt und einen Heißluftfön!
Dir Formen von einem W196 sind schon traumhaft!
Zitieren
#13
@ Boxer53  ... ist jetzt auf den Lack geklebt, was nicht sehr stabil ist.

Hallo Klaus,
wir hatten früher im RC-Car-Bereich spezielle Lexan-Sprühfarben. Die haben viele Crashs durch ihren hohe Flexibilität ausgehalten, besonders, wenn der Lack dünn ausgeführt war.
Positiv ist, dass deine Karosserie-Halterung schon eine relativ große Kontaktfläche zum Kleben hat. Außerdem könntest du die Halterung beim nächsten Modell nach vorne sogar noch etwas länger ausführen.

LG
Hebi
"... beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen"   Walter Röhrl
Zitieren
#14
würde sich nicht bei dem Chassis eine  zusätzliche Befestigung mit Schrauben anbieten, aber wenn es auch so hält reicht es ja?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
bis  dann
Hermann


*alles wird gut, wenn nicht sogar besser*
Zitieren
#15
Claus,

schon mal daran gedacht die Hütte mit selbstklebendem Klettband am Chassis zu befestigen.

Ja die Kleberei an diesen Lexanteilen ist fast nicht möglich, selbst die sogenannten Lexankleber halten nicht, was drauf steht.
Viele Grüße

Fritz

Ich weiß, dass ich nichts weiß!
Sokrates, 469 - 399 v. Chr.
Zitieren
#16
(03-12-2019, 01:08)Hermann56 schrieb: würde sich nicht bei dem Chassis eine  zusätzliche Befestigung mit Schrauben anbieten, aber wenn es auch so hält reicht es ja?

Ja Hermann, ich habe einige Resinbodies so festgemacht. Zeige ich demnächst mal. 
Als Zusatzbefestigung ist dein Vorschlag erwägungswert....
Das mit der speziellen Lexanfarbe wäre wohl auch eine Verbesserung. Wenn ich nicht so geizig wäre....
Grüße Klaus

(03-12-2019, 01:47)f.schulz schrieb: Claus,

schon mal daran gedacht die Hütte mit selbstklebendem Klettband am Chassis zu befestigen.

Ja die Kleberei an diesen Lexanteilen ist fast nicht möglich, selbst die sogenannten Lexankleber halten nicht, was drauf steht.

An einer 4Gear-Karosse aus Lexan habe ich das mal probiert. Das hat aber nicht den erhofften Erfolg gehabt. Wenn die Radausschnitte sehr knapp sind - und das versuche ich - wirkt die kleinste Verschiebung der Karosse sehr unangenehm.....
Das Grundproblem ist der Klebstoff auf dem Lack. Da löst sich der Lack irgendwann vom PET...
Vielleicht versuche ich es mal mit irgendwelchen Stiften.
LG Klaus
Zitieren
#17
Lexanbodies werden in der Regel mit Nadeln aud das Chassis gesteckt. Wenn das Chassis dauerhaft mit dem Lexanbody verheiratet bleiben soll, würde ich passende Metallröhrchen in das vorgebohrte Chassis kleben und drein die Nadeln stecken, die durch die Karosserie gesteckt werden.

Ich kann später gerne ein Foto einstellen, damit man das Endergebnis sieht.

Gruß
Markus
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste