Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lola GT
#1
[url=[Bild: mobile.104oskky.jpeg]][url=[Bild: mobile.105h7kt1.jpeg]Hallo zusammen, 
Ich habe mich mal an der Aurora Lola GT versucht. Diese hier sind durchgefärbt. Der Scheibeneinsatz fehlt noch. Ich bin noch am grübeln, ob ich Klarlack drauf mache, zum Schutz von Decals die noch kommen sollen.
Grüße Klaus
Zitieren
#2
Moin Klaus,

klasse, die sehen ja richtig bissig aus Big Grin .

Scheibeneinsatz und Decails, alles mit Klarlack fixieren.
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#3
Moin Klaus,

die sehen richtig richtig gut aus, und Klarlack brauchts auf alle fälle

Grüße

Roland
Zitieren
#4
Tja, die Oberfläche sieht so gut aus, dass es eigentlich mit lackieren nur schlechter werden kann. Beim Giftgelben habe ich den Streifen nur mit dem Pinsel mit wasserlöslichen Klarlack überzogen. Der soll eigentlich meine TJet Rennsau werden.Bei anderen Fahrzeugen hatte ich dann das Problem, dass die bunten Spur-Aufkleber bei offiziellen Rennen auch diesen wasserlöslichen Lack mit abgerissen haben.
Ich habe mir eine Dose Parkett-Lack gekauft, der ist auf Holz zumindest sehr glatt und hart. Ob sich der gut spritzen lässt, muss ich noch testen.
Zitieren
#5
Hallo Claus,

Holzlack auf Kunststoff!

Sorry, meine Prognose lautet: Das wird nichts! Der blättert langsam ab, wie eine Folie die sich löst.
Bei meinen Rennern spare ich mir diese ganzen Arbeiten, die sehen halt dann auch entsprechend aus, was solls!
Viele Grüße

Fritz

Ich weiß, dass ich nichts weiß!
Sokrates, 469 - 399 v. Chr.
Zitieren
#6
Mmmmmmh, also ob das so als Holzlack zu bezeichen ist, weiß ich nicht. Nennt sich PU-Siegellack.
Zitieren
#7
Hallle

Parkettlack spritzen kannste vergessen.

Der ist viel zu dickflüssig. Arbeite öfters damit.
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#8
(25-03-2020, 20:41)boxer53 schrieb: Mmmmmmh, also ob das so als Holzlack zu bezeichen ist, weiß ich nicht. Nennt sich PU-Siegellack.

= klassischer Fußbodenlack für Holzböden!

Gibt es lösemittelhaltig und seit einiger Zeit wasserbasierend.
Viele Grüße

Fritz

Ich weiß, dass ich nichts weiß!
Sokrates, 469 - 399 v. Chr.
Zitieren
#9
Ok, stampfe die Idee ein!
Zitieren
#10
Claus,

ich habe da einmal sehr gute Erfahrungen mit klarem Nagellack gemacht, so als kleiner Tipp! Mit Pinsel aufgetragen ging prima und sah aus als wäre es gesprüht. Hat x Rennen unbeschadet die Decals geschützt.
Solche Nitrolacke nutzte man früher auch zur Etikettenversiegelung, die mit Leim verklebt waren, gegen Beschädigungen bzw.Abgehen durch Feuchtigkeit etc.
Habe den noch, M Manhattan,0.1 Klarlack Base Coat steht drauf geschrieben. Habe ich schon mit Aceton runterverdünnt, derweil im Laufe der Jahre etwas eingedickt. 
Der wird wahrscheinlich erst entsorgt, wenn ich einmal dereinst in den Hades geholt werde.

Lediglich an einem meiner Echtdampflokmodelle versagte er durch kollaterale Beaufschlagung mit einem mörderischen Gemisch aus Abdampf ca. 100°, Dreck und Heißdampföl. Da war irgendwann das Decal samt Lack weg. Seitdem gibt es dafür nur noch 2K Epoxi verklebte geätzte Messingschilder, meist zusätzlich mit M 1,4 verschraubt.

Dann wurde mir von Erdal Glänzer berichtet, die Karren sehen damit auch gut aus. Erfahrungen damit haben aber andere hier im Forum.

Di siehst es gibt da ein nettes Klavier an probaten und bewährten Möglichkeiten auf das man zurückgreifen kann.

Deinen Fußbodenlack kannst weiter zum fixieren von Landschaftsteilen benutzen. Ich habe darin meine Tannen vor 13 Jahren mehrfach getaucht. Erst jetzt nadeln die so richtig!
Viele Grüße

Fritz

Ich weiß, dass ich nichts weiß!
Sokrates, 469 - 399 v. Chr.
Zitieren
#11
Moinsen,
ich mache alle meine Autos seit Jahren mit wasserlöslichen Parkettlack.
Erdal Glänzer habe ich aufgegeben da man einige Schichten auftragen muß bis der schützt/versiegelt.
In beiden Flüssigkeiten soll der selbe "Lack" stecken.

Arne
Zitieren
#12
@ Fritz: Decals und Nagellack sind wohl nicht alle gleich. Da gibt es wohl große Unterschiede. An dem Giftgelben hatte ich es am Heck probiert. Unterhalb der Rückscheibe hatte auch ein paar Millimeter schwarzen Rallyestreifen angebracht. Den wollte ich mit Nagellack abdecken. Der Rallyestreifen (Wasserschiebebild) hat sich schlagartig aufgelöst. Der Nagellack hat das Ding verflüssig, es war nur noch eine schwarze Schmiere. Kann am Decal liegen oder auch am Nagellack - oder an beidem.

Parkettlack hatte ich mal auf Armlehnen eines Ikea-Birkesessel gerollt. Der alte KlarLack fing an sich aufzulösen, vermutlich vom Handschweiß. Ich habe den alten Lack angeschliffen und mit diesem Parkettlack gerollt, also hauptsächlich Lack auf Lack. Diese Oberfläche ist extrem glatt geworden und zeigt nach 2 Jahren keinerlei Auflösungstendenz. Es könnte sein, daß das damals lösemittelhaltig war.

@Arne: Ja, ich meine du hast das vor einiger Zeit schon einmal gepostet, da hatte ich mir das gemerkt. Ich weiß ja, wie pingelig du mit Bäbbern bei Rennen bist. Bei selbst gefinishten Karossen völlig zu Recht!
Bodenglanz habe ich auf Plastikkarossen verwendet, wenn die einfach hübscher aussehen sollen. Zum Schutz von Decals ist das wirklich nicht ausreichend!

Ich mache einfach ein paar Tests, ich habe auch noch Humbrol Klarlack und Klarlack-Spraydosen und diesen Siegellack. Und verunglückte Karossen habe ich auch reichlich. Die müssen dann herhalten!
Grüße Klaus
Zitieren
#13
da gibts nen lack von tamya der ist extra für so was gemacht .
kann mir jetzt nicht vorstellen das keiner von euch nicht auch schon milch im milchladen gekauft hat .
warum nicht modellbaulack im modellbauladen ?
oder ist das noch so ne art extra wettbewerb nur möglicht zweckentfremdetes zu verwenden ?

ich lackier seit jahren mit spraydosen fürs auto und dem dazugehörigen klarlack .
aufgelöst hat sich noch nie was und der klarlack hat sich auch immer mit farbe und decals einwandfrei vertragen .
ist zwar auch ne zweckentfremdung aber nur im masstab , was für meine grossen gut ist .....
Zitieren
#14
Sven, einmal bin ich Wahlschwabe, soll heißen geizig. 20ml Modellbauklarlack kosten mich 2,-, 250ml Lack aus dem Farbenhandel ca. 5,-. Das ist aber nicht der Hauptgrund. Meine Erfahrung mit Parkettlack waren so gut, dass ich eben in diese Richtung denke. Dieser Lack hat eine sehr, sehr harte Oberfläche und verlief gut. Deswegen. 
Sprühdosen möchte ich vermeiden, einmal weil da einfach zu viel rauskommt und zum anderen weil ich eine Airbrushpistole habe, Mit der es besser zu dosieren ist - und die ja schließlich genutzt werden will. 

Aber natürlich kann man auch modellbaulack verwenden. Früher habe ich Übrigens auch mit der Kanne Milch im Milchladen gekauft. Noch vor Faller.....?
Da waren wir beide aber noch sehr jung! Trotzdem danke für deinen Beitrag!
Zitieren
#15
ja , der milchladen .... ich hab den geruch heut noch in der nase .
gibts wohl seit 40 ( 50!) jahren nicht mehr ...wenn nur schickimicki käserei ..
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste