Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mittleres Eisenbahnmodul - Stellprobe
#61
Hej Michael(o)'s

wie wäre es denn hiermit

oder hiermit

oder wenn nix mehr geht
den Suchenden....  Tongue
LG
Christoph

Das ist der Weg - Ich habe gesprochen - Das ist mein Spruch
*Star Wars - The Mandalorian*
Zitieren
#62
Hai Christoph,

die kenne ich doch. Preiser gefällt mir nun mal besser und wenn in 1 - 2 Monaten die von Preiser noch nicht lieferbar sein sollten dann werde 
ich die von NOCH bestellen.
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#63
vielleicht hilft das ja dem Baum auf dem Kreisverkehr Wink

mehr gibt hier mein Internet gerade nicht her.
Und ich dachte "besser die Taube (oder so) auf dem Dach".....
LG
Christoph

Das ist der Weg - Ich habe gesprochen - Das ist mein Spruch
*Star Wars - The Mandalorian*
Zitieren
#64
Die Vögelnester von Noch sind auch gut. Danke für die Recherche, Junx.

Aber wie gesagt ist es bei mir noch nicht so weit. Und wie es so ist, liegen auch bei mir ne Menge Sachen rum.

Über Preiser habe ich auch schon von einem, Händler gehört, dass man sich u.U. sehr lange gedulden muss, Da war der Händler aber selber reingefallen, weil er laut Shop die von mir gewünschten Figuren vermeintlich vorrätig hatte. Schade, die Figuren sind schon klasse, auch die 1:72, die ich noch nirgendwo anders gesehen habe. Für die Masse habe ich mir Mal auf der Messe preiswerte 1:76er zugelegt.

Und die Wirklichkeit ist einfach nicht zu übertreffen Angel :
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0032.JPG]
(Aufs Bild klicken und Clip runterladen.)

Wenn das mit den H0-Vögeln nicht klappt, schaue ich einfach aus dem Fenster Big Grin .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#65
Moin zusammen,

in einem der vorherigen Beitrag ging es um den Eindruck der Regalbahn:
(31-12-2021, 09:16)Fallerista schrieb:
Zitat:Hat irgendwas von Guckkasten
Ich seh' da eher drei gut ausgeleuchtete Brotdosen oder Terrarien ...
Das bringt mich auf die Idee, dem "Zwischenbahnhof" endlich einen Namen zu geben.

Terrarien, Aquarien, ... Was haltet ihr von "Fischlaken"?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#66
Moin zusammen,

und weiter geht es mit einem Baubericht des Pförtnerhauses, das ich auf dem mittleren Eisenbahnmodul, also in Fischlaken ebenfalls platzieren möchte.

Wegen des etwas besser zu den Fallerautos passenden Maßstabs habe ich mich Mal bei Airfix nach geeigneten Gebäuden umgesehen. Die Crux ist allerdings, dass die Firma meist nur Ruinen anbietet. Aber es reizte mich, ein solches Resin-Modell zu "renovieren" und nach meinen Wünschen zu gestalten. Das ist mir dann mit der (leider nicht mehr erhältlichen) Scheune mehr oder weniger gut gelungen. Aus gegebenem Anlass zeige ich hier nur die Renovierungsphasen.

Die Bausätze werden am Stück angeboten und müssten eigentlich nur noch bemalt werden. Aber ich wollte ja keine Ruine auf meiner Fallerbahn haben Smile .

Zuerst ging es also darum, die Löcher wieder "zu zu mauern". Hier die künftige Eingangsseite mit dem Pförtnerfenster:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0033.JPG]
Mit Resten aus der Grabbelkiste habe ich eine neue Wand mit Fensterdurchlass eingebaut.

Daneben war ebenfalls eine neue Mauer "hoch zu ziehen" und das Dach "zu decken":
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0035.JPG]
Auch hier ein Fenster für den Pförtnerarbeitsplatz.

Gleiches habe ich mit dem Loch an der diagonal gegenüber liegenden Ecke gemacht. Für das Dach über dem Anbau fand sich ebenfalls noch ein Rest:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0034.JPG]
Die Materialien sind sehr unterschiedlich. Ich war gespannt wie sich die Bemalung gestaltete.

Das Bemalen klappte besser als erwartet. Ich bin auch weitgehend den Farbenvorschlägen der Anleitung gefolgt:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0036.JPG]
Die Beschilderung hatte ich damals vernachlässigt. In Fischlaken werde ich das nachholen.

Hier jetzt die bemalte Pförtnerseite:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0037.JPG]
Ich bin mir nicht sicher, ob ich die "schlecht verputzten" Stellen so lassen soll.

Beim Dach habe ich mir dann mehr Mühe gegeben:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0038.JPG]
Links unten sieht man deutlich den, eher provisorisch, neugedeckten Teil des Daches.

Erste Stellproben, hier noch auf dem Maschinenfabrik-Modul, ergeben schon Mal ein nettes Bild:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0039.JPG]

Und anlässlich eines größeren Festes wurde auch geschmückt:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0040.JPG]

Hoffentlich gefällt's.

Wird Zeit, dass die Modelle ihren Platz auf der Anlage finden ... Big Grin .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#67
Super, passt auch schön zu meinem Vortrag " Backstein und Fuge, den ich heute halten darf.

LG

Christian
Zitieren
#68
das weiss zu gefallen, einen Modellbauer fällt halt immer was ein wenn die benötigten Gebäude nicht vorhanden sind Smile
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#69
Hallo Michaelo,
Ich würde das so lassen. Aber ich mag
Auch solche Alterungsspuren. Super Arbeit!
Viele Grüße!
Thomas
„Wennst den Baum siehst, in den du rein fährst, hast untersteuern. Wennst ihn nur hörst, hast übersteuern“, Walter Röhrl 
Zitieren
#70
(21-03-2022, 12:09)mos schrieb: 1.) Ich bin mir nicht sicher, ob ich die "schlecht verputzten" Stellen so lassen soll.

2.) Hoffentlich gefällt's.

zu 1.) so wie im wahren Leben...ja, denn das bringt Leben!

zu 2.) aber Hallo!
LG
Christoph

Das ist der Weg - Ich habe gesprochen - Das ist mein Spruch
*Star Wars - The Mandalorian*
Zitieren
#71
Moin zusammen,

danke für das Lob Smile .

Dann werde ich die "schadhaften" Stellen so belassen und dem Pförtnerhaus einen würdigen Platz zuweisen.

Wahrscheinlich muss der "Hühnerstall" noch umgesetzt werden. Das gibt mir Gelegenheit, dann gezielt "schlecht" zu verputzen ...
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#72
Moin zusammen,

mit den Stadtbahner-Modulen konnte ich ja ziemlich viel Erfahrung sammeln Wink .

So habe ich auch den Tipp aus der einschlägigen Literatur Mal ausprobiert, die Ecken einer Anlage mit abgerundeten Hintergründen zu optimieren.

Hier habe ich die Ecken plan mit einigermaßen passenden Hintergründen drapiert:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0042.JPG]
Klar zu erkennen ist die Ecke, die man auch nicht geschickt wegretuschieren kann. Auch nicht, wenn die beiden Seiten perfekt abgeglichen sind.

Hier habe ich die Ecken ebenfalls mit einigermaßen passenden Hintergründen drapiert:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0041.JPG]
Zwar sieht man noch die Trennkante, weil die Kilissen nicht angepasst sind, aber die Trennnkante in der Ecke ist nicht zu erkennen.

Die Aulösung kommt mit den Bildern von oben:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0043.JPG]
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0044.JPG]
Nimmt man eine passende Kulisse, z.B. die perfekt abgestimmten MZZ Hintergründe, dann passt auch das Runde perfekt in das Eckige und man sieht die Trennkante nicht mehr Big Grin .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#73
Moin zusammen,

wie vorgestern beim Online-Treffen besprochenen gibt es heute einen Bericht:
"Baumbau für Stadtbahner".

Auf dem Markt gibt es ja bekanntlich wunderbare Modelle von Bäumen aller Arten. Sie eignen sich insbesondere als Solitärbaum im Vordergrund. Allerdings hat so ein Wunderwerk auch seinen Preis. Nimmt man dagegen preiswerte Bäume - und baut keine historische Stadtbahner-Landschaft - ist das Ergebnis eher unbefriedigend.

Aus diesem Grunde haben wir Stadtbahner uns vor einiger Zeit an Loddar Ms Kegelbahnring getroffen, um uns zeigen zu lassen, wie man durch Selbstbau preisgünstig an das eine oder andere gute Stück kommt.

Hier die wichtigsten Werkzeuge und einige benötigte Materialien:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0045.JPG]
Der LKW dient als Größenvergleich  Tongue .

Fangen wir mit den passend gekürzten Blumendrähten in ausreichender Menge an:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0046.JPG]
Schön zusammen gehalten ergeben sie schon Mal ein kleines Sträußchen.

So kann man sie gut in den Schraubstock einspannen:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0047.JPG]
Mit der Zange kann man die Drähte miteinander verzwirbeln.

Der untere Teil bildet den Stamm:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0048.JPG]
Je nach Art des gewünschten Baumes kann man jetzt die Seitenäste abwinkeln. Auch hier immer mehrere zusammen.

Die Seitenäste werden wierderum miteinander verdrillt.
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0049.JPG]
Neben der Zange kann man - auch vorher schon beim Stamm - einen Akkuschrauber mit niedriger Drehzahl zu Hilfe nehmen.

Hier das Zwischenergebnis:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0050.JPG]
Keine Bange, der Stamm und die Seitenäste werden noch voluminöser.

Aber vorher werden noch die überirdischen Würzeln nachgebildet:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0051.JPG]
(Bitte schon dran denken, wenn der Stamm verdrillt wird, dass darunter noch Material übrig bleibt.)

Jetzt gilt es, Stamm und Seitenäste weiter herauszuarbeiten. Das gelingt sehr gut mit großzügigem Auftrag von Holzleim:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0052.JPG]
Das Nächste ist die Nachbildung der Rinde mit grobkörnigen Streu im gewünschten Braunton. Das Streu wird mehrfach über die Holzleimpampe gestreut. Das kann man vorsichtig in mehreren Schritten wiederholen, bis die gewünschte Stamm- und Astdicke erreicht ist.
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#74
Und weiter gehts mit dem "Feinen Geäst".

Dazu eignet sich vorzüglich Litze aus dem Elektrobereich:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0053.JPG]
Das kann man zusammen mit der Isolierung guit in kleinen Stücken konfektionieren.

Diese Stücke werden jetzt auf die Enden der Seitenäste gepfriemelt:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0054.JPG]
Ein Tropfen Leim hält die Stücke in Position. Die Farbe der Isolierung spielt keine Rolle.

Das "feine Geäst" wird jetzt mit einer Weißleim-Braunstreu-Pampe bestrichen.
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0055.JPG]
Vorsicht, damit es nicht vom Ast fällt.

Hier das Zwischenergebnis in unterschiedlichen Fertigungsstufen:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0056.JPG]

Für die Nachbildung der Blätter eignet sich Filterwolle aus dem KFZ-Bereich (@Lothar, was war das nochmal für ein Material?):
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0057.JPG]
Um die feine Struktur nicht zu zerstören, ist die Befestigung mit Sprühkleber optimal.

Hier auch schon mit feiner Blätternachbildung aus dem Modellhandel:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0058.JPG]

Fertig und beretgestellt zum Trockenen:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0059.JPG]

Hier ein Exemplar (linker Hand) zusammen mit anderen Selbstbau-Bäumen auf Ulis Stadtbahn-Modul:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0060.JPG]
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#75
Hallöle

Ich meine es wäre Filterwatte aus der Aquristik gewesen, puh ist das lange her.
Eigentlich mußte es auch mit den Filter für Dunstabzugshauben funktionieren, die fein Aufreißen und mattschwarz "Lackieren".
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste