Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mittleres Eisenbahnmodul - Stellprobe
#21
Moin Namensvetter,

danke für den Hinweis, werde ich beobachten und kann bei Bedarf korrigieren.

Sieht momentan aber gut aus und liegt möglicherweise daran, dass wir hier eine Niedertemperatur-Heizung mit Brennwerttechnik haben. Da ballert die Hitze nicht so raus, ist eher wie bei gutem, alten Kamin  Rolleyes .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#22
ich bin ja immer noch hin und weg von Deinem Kreisverkehr Heart
LG
Christoph

Das ist der Weg - Ich habe gesprochen - Das ist mein Spruch
*Star Wars - The Mandalorian*
Zitieren
#23
Zum Winter hin wurde es immer schneller dunkler. Da musste erst Mal Licht her:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0010.JPG]
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0011.JPG]
Erste LED-Lampe im Test: Umschaltbar oben mit Modellbahnlicht und unten mit Arbeitslicht.

Mit der nächsten Lieferung habe ich dann etwas passgenauere LED-Leisten verbaut:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0012.JPG]
Hier schon mit einer provisorischen Pappabdeckung gegen die Blendwirkung.
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0013.JPG]
Hat irgendwas von Guckkasten Big Grin .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#24
Zitat:Hat irgendwas von Guckkasten [Bild: biggrin.png] .


Ich seh' da eher drei gut ausgeleuchtete Brotdosen oder Terrarien  Dodgy . Nee im Ernst, das Licht ist super (schön warm und gleichmäßig)  und in der aktuellen Jahreszeit neben Vitamin D die beste Maßnahme gegen Winterprälockdowndepression. Ich bin auch dran an allen Ecken und Kanten mit LED's der neueren Generation nachzurüsten und es ist sehr erfreulich, was sich da getan hat.

Muss immer an unseren Umweltminister Gabriel mit der fahlen Quecksilber Energiesparlampe denken, zu der er uns zwangsverpflichten wollte.

   
Zitieren
#25
Moin Christian,

in der Tat ist die Beleuchtung anheimelnd und ich schalte sie hin und wieder an. Auch wenn die Fallerautos zur Zeit nur in meiner Phantasie daherfahren Smile .

Den Wahnsinn mit den "Energiesparlampen" auf Quecksilberbasis habe ich nur einmal ausprobiert. Allerdings waren die frühen LED-Leuchten noch zu weiß, wenig hell und sehr teuer. Da habe ich die Übergangszeit mit den "Glühbirnen" voll ausgereizt Big Grin .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#26
Wink 
Zitat:Da habe ich die Übergangszeit mit den "Glühbirnen" voll ausgereizt [Bild: biggrin.png]


genau auch meine Strategie - ich habe exakt eine Quecksilberlampe und die heisst -  "Sigmar".
Zitieren
#27
Moin zusammen,

meine heißt zwar nicht Sigmar, aber die Idee, die Einzige ihrer Art mit einem Namen zu edeln, ist verführerisch Dodgy :
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0014.JPG]
Würde "Lampedusa" zu Siggi passen? Hat was von "Lampe" und "Medusa", gibbet aber in echt auch ...


Wo wir gerade elektrisch sind. Mein Plan ist ja, die ganze Schose schön ferngesteuert mit einem Kaltgetränk gemütlich - unter Lampedusa - sitzend verfolgen zu können.

Dafür gibt es ja heutzutage lustige Gerätschaften, die dazu mehr oder weniger in der Lage sein sollen: Kollege Computer bietet sich zum Beispiel an. Der nun aber braucht "Augen", damit er sein Tagewerk zufriedenstellend erledigen kann. Beim Modellbau, wozu ich denn meine Faller-ams-Anlage gerne zurechnen möchte, sind für diesen Zweck so genannte "Belegtmelder" vorgesehen. Die kommen natürlich nicht aus dem Nichts, sondern bedürfen elektrischer Anschlüsse ... und deren mannigfaltige.

Und da kommen wir schon wieder zu einem Plan - respektive der Planerweiterung von oben:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0015.JPG]

Was ist zu sehen?

Der Plan ist der von oben, jetzt mit bunten Fahrbahn-Linien und Zahlen dran. Die Farben an sich spielen keine Rolle. Sie sollen nur die Abschnitte markieren, nämlich die Augen des Computers. Es sind fast 50 so genannte Blöcke, die isoliert und einzeln verdrahtet an Baugruppen für den Computer angeschlossen werden wollen Sad .

Da hab ich mir noch viel vorgenommen. Wie gut, dass ich einigermaßen gut Fallerschienen löten kann Smile .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#28
Moin zusammen,

wo also die notwendige Leitungen und Elektronik für Eisenbahn und Autostraße unterbringen?

Die Leitungen kann ich ja, wie im richtigen Leben, in der Styroporunterlage versenken - Kanalbau genannt Big Grin . Die Weichenantriebe und Elektronikbaugruppen sind aber in der Regel höher, so dass ich sie wegtarnen müsste.

Erste Versuche mit einem "untergeschnallten" Eisenbahnschienen-Antrieb:
[Bild: ElektrifizierteWeiche.jpg]
Das ist zwar flach genug, aber bei Störungen hätte ich die Fahrbahn aufreißen müssen.

Für mein Maschinenfabrik-Modul hatte ich die Weichenantriebe ja unter die Platte verbannen können:
[Bild: WeichenantriebInAktion2.gif]Aber im Regal war das keine Option Sad .

Auf meiner kleinen Testbahn, dem "Hundeknochen", hatte ich den Antrieb von oben und leicht versenkt montiert:
[Bild: FallerHandweiche0001.JPG]Das war schon Mal ein brauchbarer Ansatz Smile .

Der Antrieb reichte allerdings auch bei meinem gewählten Untergrund immer noch leicht über Fahrbahn hinaus:
[Bild: FallerZweispurweiche0001.JPG]Der Höhenunterschied sollte aber gut zu tarnen sein.

Doch es kam anders, nämlich die bisher favorisierten Antriebe erwiesen sich als unzuverlässig. Einerseits hakelten sie zu oft, andererseits schwächelte der eingebaute Umschalter, den ich ja für meine Herzstück-Polarisierung brauche.

Also musste ein anderer Antrieb her:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0016.jpg]Der Antrieb ist zuverlässiger und vor Allem flacher Big Grin .


Jetzt bleibt nur noch der Platz für die Elektronik ...
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#29
Wirklich spannend, was Du da entwickelst. Und ja, eine sichere Weichenschaltung steht wohl auf der Wunschliste jedes Stadtbahnspielers...
Zitieren
#30
Ja, ist schon spannend, aber noch nicht perfekt Cool .

Bisher habe ich die Weichen so umgebaut, dass sie in der einen oder anderen Richtung gestellt bleiben. Dadurch kann ich die Herzstücke polarisieren, was den Abbrand mindert.

Allerdings hat die originale Faller-Weiche den Vorteil, dass das erste Auto die Weiche zurückstellt und ein direkt dahinter fahrendes (in der Regel) dadurch geradeaus weiter fährt.

Fragt sich nur, wie man beide Vorteile miteinander kombinieren kann?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#31
Ein Impuls in der abzweigenden Fahrbahn, der die Weiche wieder zuzückstellt, sofern gewollt?
Zitieren
#32
Stimmt, einen elektrischen Impulsgeger könnte man z.B. per Schalter konfigurieren. Und man kann ihn nahe genug hinter der Abzweigung platzieren. Mmh, Mal überlegen ...

Bei den Ausstellungen war es immer ein Gaudi, die Weichen wieder zurückzustellen. Zu früh zurück geschaltet biegt das erste Auto nicht ab, zu spät das zweite aber auch noch. Kostete einige Unfälle, zum Spass der Zwerge Big Grin .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste