Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Billigheimer-Bahnabzieher
#1
Moin!

Gerade für 1€ bei Tedi gefunden, funktioniert gut. Dazu kann man alle vier Leiterbahnen einer Schiene gleichzeitig damit abziehen und rutscht dank des rutschfesten Griffs nicht so leicht auf den Fahrbahnbelag ab. 

   

Nach getaner Arbeit verschwindet die Klinge mit einem Druck auf den mittleren Knopf nach hinten. 

   

Was nehmt ihr zum Abziehen der Leiterbahnen? Irgendwas, worauf ich dabei achten müsste? (Winkel, Druck,...)
Viele Grüße 
Dominik 

"The beauty of life is in small details, not in big events.” (Jim Jarmusch)
Zitieren
#2
Ich nehme nen Magneter. Micro Scalextric oder Tyco. Fahren immer und machen die Bahn frei. Mehr braucht es eigentlich nicht.

VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#3
(13-03-2021, 18:57)Kölsche Jung schrieb: Ich nehme nen Magneter. Micro Scalextric oder Tyco. Fahren immer und machen die Bahn frei. Mehr braucht es eigentlich nicht.

VG Markus

Hallo Markus,
"nur" ein normales Auto ohne Zusatz - mehr nicht?
LG
Christoph

Das ist der Weg - Ich habe gesprochen - Das ist mein Spruch
*Star Wars - The Mandalorian*
Zitieren
#4
Scherzkeks!  Big Grin  Bin gerade am Schienen sammeln für meine neue Bahn. Der Abzieher dient natürlich nur der Behandlung von Schienen, die aufgrund langer Lagerung schon etwas Patina angesetzt haben. Sind die Schienen erst mal in regelmäßigerem Gebrauch drehe ich auch nur ein paar Runden mit nem Tyco-Magneter, bevor die MTs wieder flüssig fahren.
Viele Grüße 
Dominik 

"The beauty of life is in small details, not in big events.” (Jim Jarmusch)
Zitieren
#5
Genau, einfach nur fahren. Mit dem Micro Scalextric geht es am besten, der hat Litzenschleifer. Ein paar Runden reichen schon aus.

Nur beim ersten Aufbau nach einigen Jahren rubbel ich mit einer Münze über die Leiterbahnen. Ist die Bahn bereits aufgebaut, reicht auch nach Monaten der Magneter.

VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#6
Kupfermünze ist auch ne gute Idee. Danke! Vor allem verursacht man damit nicht so leicht Kratzer und das Material ist weicher als das der Abziehklingen.

Exclamation   Bitte bedenkt, dass ich gerade mit großer Begeisterung viele Sachen erst neu entdecke, die für langjährige H0-Piloten vielleicht kalter Kaffee sind. Wenn der Kaffee für euch zu kalt ist, den ich gerade dampfen sehe: einfach ignorieren.
Viele Grüße 
Dominik 

"The beauty of life is in small details, not in big events.” (Jim Jarmusch)
Zitieren
#7
Ach Dominik, ist doch alles kein Problem. Fast jeder Fehler wurde hier schon gemacht, warum solltest du sie neu machen? Frag einfach, dafür  wird dir der Kopf nicht abgerissen. Jeder Tipp hilft, mehr Freude an den kleinen Flitzern zu haben - und darum geht es hier doch!  Wink

Wenn du doch mit dem Kratzer arbeitest, achte auf die Ecken. Wenn die Bahn leicht verbogen ist, kannst du damit ins Plastik säbeln. Ist zwar nicht schlimm, sieht aber blöd aus.

VG Markus
Power is nothing without control.
Zitieren
#8
also ich nehm seit jahr und tag einfach ne klinge ausm tapetenmesser und zieh drüber ....
die eine klinge verwende ich seit jahren ..
Zitieren
#9
Ich nehme einen schnellen Flachanker mit Eigenbau-Spezialschleifer, die ich mit bleihaltigem Lötzinn und einem Feilen-Kreuzschliff versehen habe. Dazu extra starke Federn und 15 g Zusatzgewicht etwa 2mm vor der Vorderachse.
Zitieren
#10
Und ich nehme ein uraltes Fallersches Messingplättchen, nachdem ich die Schienen abgesaugt und mit einem Mikrofasertuch nachgewischt habe. Das hat die Eigenschaft, die Stromleiter zu beschichten, denn das Messing gibt sich ab an den härteren Stahl der Leiter. Die werden so "beschichtet", kann man sogar mit blossem Auge sehen. Ein kupfernes Geldstück ist auch gut. Und dann jag ich zusätzlich mal den Schienenreiniger drüber. Auf die Autoschleifer kommt sparsam ab und an ein Hauch Kontaktöl.
An die Schienen muss ich sowieso immer wieder ran. Der Stahl arbeitet im Plastik und will von Zeit zu Zeit zurecht geschubst werden. Aber das Problem haben die schwarzen Schienen hoffentlich nicht.

Grüße
Ulrich
Zitieren
#11
(14-03-2021, 04:38)Ulrich schrieb: An die Schienen muss ich sowieso immer wieder ran. Der Stahl arbeitet im Plastik und will von Zeit zu Zeit zurecht geschubst werden. Aber das Problem haben die schwarzen Schienen hoffentlich nicht.

Mit den Tyco-Schienen fehlen mir die Erfahrungswerte, vermutlich hängt das mit den Temperaturschwankungen vor Ort zusammen.  

Das Prinzip des „schwächeren“ Metalls als idealer Abzieher leuchtet ein, danke für die Erläuterung. Das Beispiel mit Falleristas Bleilot klingt ebenfalls spannend, hast du das selbst gebaut? Bilder wären schön
Viele Grüße 
Dominik 

"The beauty of life is in small details, not in big events.” (Jim Jarmusch)
Zitieren
#12
Moin,
vor dem ersten Rennen beim Hamburg-H0-Rennwochenende „schleife“ ich die Tyco-Schienen (bzw. die Stromleiter) mit einem Schleifklotz für Modelleisenbahn-Schienen ab. Das funktioniert seit 13 Jahren super! Big Grin Anschließend noch mit Ajax Glasreiniger abwischen - Start frei! Smile

Liebe Grüße,
Andreas
Zitieren
#13
Moin,

Faller Schienenreiniger, schafft auch unter Überführungen und in Tunnels blanke Schienen.

Viele Grüße
Mario
Magnete sind nur dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#14
am besten man fährt einfach regelmässig , dann tauchen diese kontaktprobleme gar nicht erst auf
Zitieren
#15
Fasse ich mal für eine Tyco-Rennstrecke zusammen, ob ich das richtig aufgenommen habe: 

Bei mehr oder weniger regelmäßiger Nutzung: 
Mikrofasertücher, bei Bedarf Glasreiniger und ein Magneter wie der 440x2 sind die besten Mittel zum Freifahren der Rennstrecke, auch wenn ein paar Wochen nix los war in der Boxengasse. Paar mal anschubsen und es läuft, dann ein paar Runden und alles läuft geschmeidig, auch für MT und G-Plus. Soweit klar.
 
Bei Schienen mit Patina (Jahre bis Jahrzehnte ungenutzt auf dem Dachboden): 
Wenn jetzt bedenke, dass ich noch rund 30 Streckenmeter Tyco-Schienen zu reinigen habe: Kupfermünze oder Messingstück genügt theoretisch, Klinge ist praktischer zu handhaben. Also Klinge.

Die Leiterbahnen der Tyco-Schienen haben nicht so viel Material oberhalb der Fahrbahn wie etwa alte Faller-Schienen und erscheinen mir dünner. Um jedoch nur die Patina und kein Material der Leiterbahn abzutragen müsste die Klinge besser aus Messing, Bronze oder Kupfer sein statt gehärtetem Stahl, richtig? Da würde dann laut Ulrich kein Material abgetragen, sondern eher noch eine Schutzschicht spendiert. Somit wäre der beste Abzieher für meinen Zweck etwas in der Art: https://www.murska-eiskratzer.de/produkt...escription

Oder ist da der Materialabtrag zu groß und ich habe ratz-fatz Riefen in der Tiefe der Leiterbahnen drin, bevor ich mit den 30m Schienen durch bin?
Viele Grüße 
Dominik 

"The beauty of life is in small details, not in big events.” (Jim Jarmusch)
Zitieren
#16
Ich bleibe bei Seno-Block!
Die Schienen 1x mit Glasreiniger zum Anfang und dann reicht das auch für Jahre.
LG
Christoph

Das ist der Weg - Ich habe gesprochen - Das ist mein Spruch
*Star Wars - The Mandalorian*
Zitieren
#17
(16-03-2021, 01:04)cw658 schrieb: Ich bleibe bei Seno-Block!
Die Schienen 1x mit Glasreiniger zum Anfang und dann reicht das auch für Jahre.

Kannte ich bisher noch nicht, welchen Schienentyp reinigst du damit? Auch nach längerer Lagerung?
Viele Grüße 
Dominik 

"The beauty of life is in small details, not in big events.” (Jim Jarmusch)
Zitieren
#18
Alles was Metall ist, bei längerer Lagerung dann halt etwas intensiver.
Schont aber sämtliche Oberflächen und ist halt weniger agressiv wie Klinge, Schaber und Co.
LG
Christoph

Das ist der Weg - Ich habe gesprochen - Das ist mein Spruch
*Star Wars - The Mandalorian*
Zitieren
#19
Moin Christoph,
(16-03-2021, 01:04)cw658 schrieb: Die Schienen 1x mit Glasreiniger zum Anfang und dann reicht das auch für Jahre.
den hatte ich auch eine Zeit lang verwendet, auch für die Schleifer der Autos.

Allerdings hatte ich immer Probleme mit den herum vagabundierenden Glasfasern: entweder im Auto oder unter meiner Haut.

Wie sind deine Erfahrungen in der Hinsicht?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#20
(16-03-2021, 11:23)mos schrieb: Moin Christoph,
(16-03-2021, 01:04)cw658 schrieb: Die Schienen 1x mit Glasreiniger zum Anfang und dann reicht das auch für Jahre.
den hatte ich auch eine Zeit lang verwendet, auch für die Schleifer der Autos.

Allerdings hatte ich immer Probleme mit den herum vagabundierenden Glasfasern: entweder im Auto oder unter meiner Haut.

Wie sind deine Erfahrungen in der Hinsicht?

Moin Michael,

Du meintest bestimmt den Seno-Block?
Das sind keine Glasfasern:
kuck su hier

Ansonsten meinte ich Glasreiniger aus der Flasche - der Muddieh geklaut - für klare Sicht "to the outside" Big Grin

Gegen Glasfasern gibt es recht dünne Arbeitshandschuhe, die ich bei intensiverem Gebrauch von Faserstift-Radierern überstülpe:
sowatt hier:

Den Schleifblock habe ich mal im Linknet verewigt.
Danach wurde ja schon oft gefragt und aus eigener Erfahrung sage ich mal:
~~~ Es gibt nix besseres ~~~
LG
Christoph

Das ist der Weg - Ich habe gesprochen - Das ist mein Spruch
*Star Wars - The Mandalorian*
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste