Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Überlegungen zum Faller N Bus
#1
Ich will schon seit längerer Zeit eine kleine bis mittelgroße Eisenbahnanlage mit Faller AMS realiesieren. Zuerst dachte ich da an den N Bus aber nach etlichen Recherchen bin ich zu der Überzeugung gekommen das der Maßstab für Spur N in M 1:160 irgendwie nicht paßt. D.h. Züge, Häuser und Schienenmaterial für den N Bus harmonieren nicht in diesem Maßstab. Der korrekte Maßstab wäre eigentlich für die Spur TT in M 1:120.
Nachdem ich nun etliche Fotos für die Straße kreuzt Schiene angesehen habe bin ich nun einigermaßen überzeugt das dieses Teil in M 1:120 umbaubar sein könnte. Ich meine damit das die N-Spur Schiene gegen eine TT_Spur Schiene ausgetauscht wird. Was meint ihr nun dazu?
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#2
Hallo Michael

3mm breitere Schienen einfach einbauen, bezweifel ich.
Was willst du den als Zuggarnituren einsetzen?
In der ModellbauWIKI sind ja die Spurweiten aller Maßstäbe, es gibt ja auch andere Maßstäbe mit 9mm Spurweite.
Vielleicht gibt es da genug rollendes Material das du dich damit anfreunden könntest.
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#3
Hallo Lothar,

als Zuggarnitur sollen Dampfloks mit Nebenbahn Wagons eingesetzt werden. In 9 mm Spurweite besitze ich jede Menge von verschiedenen Herstellern und Ausführungen aber die harmonieren alle nicht mit dem Maßstab vom N-Bus zusammen. Am WE will mir mein Freund zum vergleichen einige Schienen, Loks und Wagons vorbeibringen. Dann kann ich mal in 1:1 sehen was besser paßt bevor ich mit dem Umbau beginne.
Welcher Maßstab hat denn eigentlich dieser von Faller deklarierte N-Bus?????
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#4
Moin Michael,

ich hab das Mal mit Faller ams und H0-Schienen gemacht und läuft gut:
[Bild: Faller_ams_BahnkreuzungDIY.JPG]
Dazu habe ich mit der Eisensäge zwei Schlitze in die 5cm-Gerade gesägt inkl. Durchtrennen der Fahrbahnleiter. Dann die beiden Gleisseiten eingezogen und von unten arretiert. Anschließend die Fallerleiterbahnen mit Silberdraht wieder elektrisch verbunden. Zum Schluß kamen noch mit der Eisensäge die Schlitze in der Fallerschiene.

Die Unterseite würde ich heute anders stabilisieren Big Grin .


Vielleicht klappt das Verfahren ja auch mit den N-Spur-Schienen ...
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#5
Hi Michael,
in der Art habe ich mir das auch mit der N-Bus Schiene vorgestellt.
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#6
Ein ketzerischer Gedanke Michael was ist DIR wichtiger
Die N Bahn mit ihrer Ausstattung oder der Bus?
Soll heißen das es auch noch das Thema Schmalspur gibt. DU könntest das Rollmaterial umbauen und z.B. auf 1:120 bringen. Ist halt nur Aufwand und ein anderes Hobby. Ein Bastelfreund fertigt hervorragende Modelle in 0 aus H0 Loks. Wenn deine N Ausstattung aber ein riesiges Format erreicht...   vielleicht ist es dann einfacher dem Bus eine andere Form zu verpassen, Straßenbaumachiene? Spezialtransport?
Gruß Lutz
Zitieren
#7
mir ist beides gleichermaßen wichtig, es muß harmonieren
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#8
Mit 9mm Schiene ist Spur N, als Normalspur, Spur TTm (Meterschmalspur) und Spur H0e (750mm Schmalspur) unterwegs. 
Dann braucht man nichts umbauen.
Gruß Ulrich Shy
Zitieren
#9
das ist mir alles bekannt und nichts neues, nur der Bus ist leider nicht in N wie Faller damals angegeben hat, sondern in etwa TT
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#10
Ei ein interessantes Problem 
Michael wie wäre es mit der Quadratur des Kreises?
Ernst gemeint; Der Bus im Vordergrund und die Bahn nach Hinten abgesetzt. Perspektivisch getrennt und doch verbunden, das hat auf der Ontrax Ausstellung ein Niederländer als Diorama / Kastenanlage mit den Maßstäben 1:22; bis 1:220 gezeigt. Mit ca einem Meter nicht umbedingt groß aber verblüffend dargestellt. Dabei muß nur sichergestellt sein, das Zug und Bus sich nicht direkt gegenüberstehen. Faller hat sowas mit Gebäuden auch gemacht dort als Hintergrundmodell bezeichnet.
Nur mal so philosophiert
Gruß Lutz
Zitieren
#11
Hallo Lutz,

ich habe da eine Anlage im Sinn aus einem Faller Prospekt die ich ein wenig aufwendiger gestalten möchte.

   
Das wäre der Ausgangsplan, ist mir aber etwas zu minimalistisch. Und deshalb muss auch das Ganze in etwa den gleichen Maßstab haben, was mit Spur N
leider überhaupt nicht zusammen paßt. Das ist nun mal das Diilemma.
Der Fotograf hat das geschickt fotografiert sodas der Größenvergleich zwischen Eisenbahn und N-Bus den Unbedarften Betrachter was vorgaukelt was nicht paßt.
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#12
N` Abend Michael
Ist das schon die angestrebte Größe? Welche Ausstattung ist vorhanden?
Für den Gleisplan ist das zwar nicht sooo wichtig, denn die Radien bestimmen die Anlage. Es wäre die Frage womit die Gleislage teilweise versteckt werden soll, um die große zweite Welt darzustellen. Mein Vorschlag ist: Die Busstrecke in die Länge zu ziehen und die Haltestelle vor die Eisenbahn zu bringen. Hinter der Haltestelle Bahnhofsgebäude unten und Güterschuppen auf Gleishöhe. Die Bahn fährt auf einem hohen Damm, der vegetationsbedeckt ist. Optisch bewegt sich der Zug dadurch in einem Einschnitt. Am linken Anlagenrand kommt der Zug aus einem Tunnel, überquert die Busstrecke auf einer Brücke evt eine zweite über einen Bach(z b Hönnetalbahn Einfahrt in den Haltepunkt Klusenstein) und läuft in den Bahnhof ein. Die Busstrecke im innern des Gleisoval bleibt unten und wird flankiert durch Industrie, Gebäude oder Vegetation. Dahinter als sinngebendes  Element eine Verladeeinrichtung, ich bevorzuge Schüttgüter(hier Kalksteinschotter/Schotter ist immer gut wenn die Kohle mal knapp ist/), die auch körperlich verladen werden können. das dazu passende Schotterwerk bildet den hinteren Abschluss. Die rechte Seite tarnt die Zufahrt durch Wald Tunnel und Gebäude. Denkbar ist bei Neuanschaffung an der Busstrecke 1:120 und andere Eisenbahn 1:160 Gebäude zu verwenden.
Gruß Lutz

ps Ich weis nicht ob es klar wurde ;Das Prinzip ist die Eisenbahn nach innen und die Busstrecke nach außen zu bringen. Wobei sie sich in der Mitte verschlingen,was es zu tarnen gilt.
pps Es gibt außer dem Oval auch andere Formen, zb den Hundeknochen der bei gegebenem Platz mehr Strecke dh Fahrzeit gibt.
Zitieren
#13
Hi Lutz,
das ist erst einmal eine Ausgangsidee. Die Größe ist abhängig vom Maßstab den ich schlußendlich nehme. Ausgestaltung für Spur N ist ausreichend vorhanden aber sollte
es am Ende doch in TT aufgebaut werden dann muß ich alles neu oder gebraucht beschaffen.
Jedenfalls soll die N-Bus Spur im Vordergrund und die Eisenbahn im nahen Hintergrund gebaut werden. Das Thema der Anlage, egal welcher Maßstab das werden wird, ist
die Voralb. Sämtliche Gebäude werden nur, wegen Detail- und Paßgenauigkeit, von Vollmer sein.
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#14
Hallo Michael 
Voralp eröffnet gerundete Landschaftsformen mit Vorlagen für Einschnitte und Wald. Alp besteht aus Kalk, kann zu einem Steilhang mit Steinbruch oder Schotterwerk werden alles ländlich gediegen (Keine Abwertung ich komme aus dem Ruhrgebiet mit Anschluß an das Weserbergland) Vollmer kann N für TT ist ehr Auhagen die Adresse. Fällt dir noch etwas mit erhöhtem Energieverbrauch ein, dann könnte noch ein Wagonkipper mit Trichterbeschickung aufgestellt werden. Gebraucht zur Beschickung von Drehöfen zur Zementherstellung, sehr chic wenn man rangieren will. Aber Eigenbau 
Gruß Lutz
Zitieren
#15
Hallo Lutz,

das sind alles Überlegungen die noch nicht relevant sind. Eines ist aber jetzt schon definitif sicher das ich von AUHAGEN nie wieder was kaufen werde
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#16
Schönen Sonntag Michael
Das ist mehr als legitiem zudem mit Büschen und Bäumen der Maßstabsunterschied besser zu verstecken ist. Viel Spaß beim planen.
Gruß Lutz
Zitieren
#17
Hallo Lutz,

nachdem ich nun den Unterschied tatsächlich in der Realität zwischen den Maßstäben N und TT gesehen habe stand mein Entschluß fest.
Die zukünftige Anlage wird in 1:160 (N) gebaut werden. Da lohnt es sich wirklich nicht das Material in TT zu kaufen, denn der Größenvergleich
ist in meinen Augen zu minimal.
Werde mich dann auf die Suche nach den N-Bus Schienen begeben.
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#18
Hallo Michael

Wenn du nicht extrem unter Zugzwang stehen solltest, kann ich gerne nachschauen ob ich das Schienenmaterial dieser Anlage habe.

Ich weiß das ich mal die Überlegung hatte eine 2-Spurige N-Anlage auf Segmenten zu bauen und damals einiges an Schienenmaterial gekauft habe.

Die Anlage auf dem Fotos werde ich auch demnächst zum Verkauf anbieten, nachdem ich sie wieder estwas aufgehübscht habe.
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#19
Hallo Lothar,

die Anlage ist wirklich sehr schön, selbst im Juli  Heart . Hoffentlich haben wir es in den kommenden Wintern noch einigermaßen warm und können uns unauffällig vor dem Weltgeschehen verzwergen...
Zitieren
#20
Hallo Lothar,

in Zugzwang stehe ich durchaus nicht denn die Anlage soll etwa im Spätherbst/Winter dieses Jahr in Angriff genommen werden.
Dein Angebot mit den N-Bus Schienen nehme ich gerne an. Habe schon mal in der Bucht geschaut aber das Angebot an Schienen
ist mehr als miserabel. Nur Anschlußschienen, Straße/Schiene Kreuzung und Gerade sind da im Angebot.
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste