Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
bitte um hilfe bei elektrik......
#41
Hallo Lutz,

Schade, ich hatte gedacht wir sehen hier Bilder einer 70m² grossen 4-spurigen Faller Rennbahn, aber ok, die muß erst noch aufgebaut werden. Und bei einer solchen Anlagengröße sollte man unbedingt darauf achten, daß das Chaos begrenzt bleibt.

Ich glaube die Rennbahner verkabeln ihre Bahnen entsprechend dem AFX System, also +-+-. Wäre das für dich eine Option? Ich würde es dir empfehlen. Die (-) Potentiale kannst du dann miteinander verbinden, solange du vier Trafos und vier Gleichrichter verwendest. Oder eben auch nicht, wenn du eine strikte Trennung willst. Und über die Faller Entstörung denken wir nicht weiter nach, da bei einer vielfachen Einspeisung, die du benötigen wirst, die Entstörspulen normalerweise überbrückt werden.

Ich sehe bei dir keine strikte Trennung der beiden Spuren, zumindest der Anschluß des rechten blauen Kondensators ist mit beiden Fahrspuren verbunden.

Es wundert mich auch, daß du 0,75mm² Lautsprecherkabel zur Einspeisung verwendest und diese dann über die Entstörspule oder über die Anschlußdrähte der Kondensatoren an die Stromleiter führst. In meinen Augen ein richtiges Bottleneck.  Der Skineffekt tritt erst bei Frequenzen im höheren MHz Bereich auf und würde Koaxialkabel für die Signalübertragung nahelegen, das braucht man hier m.M.n. nicht zu berücksichtigen.

Welche Autos und wieviele willst du pro Spur fahren oder anders gefragt welcher Strom fließt maximal pro Spur? Welchen Strom gibt der Trafo maximal her?  Danach richtet sich der Drahtquerschnitt. Bei einem Faller Trafo ist das Lautsprecherkabel wohl etwas überdimensioniert.

So wie ich es verstehe will du die Option auf Halbwellenbetrieb offen halten, ansonsten hätte ich dir mal einen Blick auf die 4-Kanal drahtlosen Bluetooth-Regler von Autoworld empfohlen, Stichwort Walkaround.

Hast du deinen Anschluß schonmal getestet? Läuft er nach Wunsch?

Viele Grüße
finbar
Zitieren
#42
Moin zusammen,

ich hatte Lutz so verstanden, dass er die Option auf eine digitale Lösung offen halten möchte.

Dann bieten sich paarweise verdrillte Leitungen und mehrere Einspeisungen an. Auf openDCC.de gibt es Infos zur Anlagenverdrahtung, die auch für unsere (digitalisierten) Autochen interessant sind und auch einen Widerstandsrechner. Wie finbar schreibt, braucht es gar nicht so dicke Querschnitte. selbst wenn man einen Wizzard mit 3A auf die Strecke scheuchen möchte Big Grin .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#43
Hallo michaelo,

Ja natürlich, ich hatte nur das Bild mit den Faller Trafos und den Faller Gleichrichtern im Kopf, deshalb habe ich den Einsatz von digitalen Decodern einfach unterschlagen. Sorry dafür. Würdest du bei einer Digitalisierung auch eine gemeinsame Masse für die vier Fahrspuren vorschlagen oder die von Lutz bevorzugte strikte Trennung der vier Fahrbahnen? Dann bräuchte es doch vier digitale Steuerungen, oder?

Viele Grü0e
finbar
Zitieren
#44
Moin finbar,

meine Kenntnisse sind aus openDCC.de (s.o.).
(16-08-2023, 02:53)finbar schrieb: Würdest du bei einer Digitalisierung auch eine gemeinsame Masse für die vier Fahrspuren vorschlagen oder die von Lutz bevorzugte strikte Trennung der vier Fahrbahnen? Dann bräuchte es doch vier digitale Steuerungen, oder?

Mein Fazit aus dem Artikel:
Für jede Einspeisung die beiden Leiter einer Spur miteinander verdrillen und mehrere Einspeisungen vornehmen.

Für Segmente oder Module ergibt sich die mehrfache Einspeisung automatisch. Der Leitungsquerschnitt zuu den Schienen kann dann durchaus geringer sein. Bei Kompaktanlagen würde ich jede (verdrillte) Einspeisung zur Digitalzentrale (genauer zum Booster) führen und anschließen.

Hier mein ehemaliges Machinenfabrik-Modul (zum Vergrößern Grafik in einem neuen Tab öffnen):
[Bild: Schienenverdrahtung.JPG]
Die direkten Zusammenlegungen bilden dabei einen einzigen Block. Nur die Leitungen der Modulverbindung sind dicker und bestehen hier aus konventioneller 9 x 0,75mm² verdrillter Leitung.

Das Verdrillen bei kleineren Anlagen ist nicht zwingend notwendig, bietet aber eine relativ einfache Methode, um künftigen Ärger wirkungsvoll zu vermeiden Smile .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#45
Hallo finbar guten Abend mos 
Danke für die Beschäftigung mit dem Thema, ich brauche wirklich Hilfe.
Den Grundaufbau habe ich hier im Forum eimal kurz vorgestellt. Ein Bild zum Einordnen habe ich eingestellt, ja die Anlage ist noch im Projektstadium.
Münstermann hat dazu angemerkt, daß die Länge der Geraden zu kurz ist. Der Aufbau entspricht dem Vorschlag aus dem Schlitzflitzerforum, hier schon leicht verändert D.H.
im Bereich der HOHEN ACHT gestreckt. Unter Dach kann ich nur Teilstücke erproben, auf dem Kellerboden die gestreckte Südschleife. Gut originalgetreu weist sie mehr als 50 Meter 
Länge auf, einsichtig das es nicht darstellbar ist. Dieses Teilstück ersetzt den vorderen Bogen. Die INTELLIBOX steht für die Steuerung, ich habe noch zwei IR Satelliten und drei IRIS sowie eine 6021 als Eingabegeräte. Alle Eingabegeräte eignen sich zum Ausprobieren sind im Gebrauch für einen Rennbetrieb zu träge. Deshalb soll eine aktuelle IB II mit Router es richten.Steuernmit dem Handy über App, Digitalformat muß ausprobiert werden, evt sogar Selctrix wenn das mit der hohen Wiederholungsrate noch zutrifft. 
Voraussetzung für einen sinnvollen Digitalbetrieb ist, Daß es mir gelingt aus der Spurwechselschiene eine Weiche zu bauen. Jede Spur erhält dann einen Booster. Die IB gibt max 3,5 A bei
22 V ab mit einem 70 VA Netzteil. Eine interessante Spielidee wäre: Auf einer überbelegten Spur fahren die Autos langsamer, bei freier Spurwahl käme jetzt Taktik ins Spiel weil alle auf der schnellsten Spur fahren wollen. Diese wechselt mit der Belegung und nach Anzahl der Wechselstellen könnte sowas wie Ideallinie fahren möglich werden. Die deutlich überhöhte Geschwindigkeit sollte einer Kontrollfähigkeit weichen (CV Einstellung macht das möglich).
Das sind die Optionen die ich mir offen halten möchte.
Für den Grundaufbau ist die Frage nach dem Verluststom über die vielen Klemmstellen zwischen den Gleisen zu stellen, und wie er begrenzt werden kann?
Der Anfang wird eine analoge Bahn sein, die Digitalisierung ist KÜR. Sonst werde ich überhaupt nicht fertig. Die erste philosophische Frage ist nach den Aufbau der Grundplatte; 
Stabil und schwer oder leicht und empfindlich? Ich tendiere hier zum Leichtbau der, weil man vorsichtiger anfaßt, genauso langlebig aber besser transportfähig ist. Einspeisung in jede Schiene(best Praxis bei der Eisenbahn) oder Schuß ins Knie (Verpolungsgefahr)?
Danke für"s mitdenken
Gruß Lutz


Angehängte Dateien
.jpg   IMG_6137 3.JPG (Größe: 38,29 KB / Downloads: 145)
.jpg   IMG_6137 2.JPG (Größe: 38,29 KB / Downloads: 145)
.jpg   IMG_6138 2.JPG (Größe: 30,42 KB / Downloads: 145)
.jpg   IMG_6139 2.JPG (Größe: 35,77 KB / Downloads: 145)
.jpg   IMG_5441 2.JPG (Größe: 53,34 KB / Downloads: 148)
.jpg   IMG_6330.JPG (Größe: 40,01 KB / Downloads: 147)
Zitieren
#46
Oh, weh, ich bin mir gar nicht mehr sicher, ob frankydean überhaupt an der Digitalisierung seiner neuen Bahn interessiert ist Confused .

Ich hoffe, frankydean, du bist nicht sauer, dass dein Thema gekapert wurde, oder?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#47
Hallo michaelo n" Abend finbar Entschuldigung frankydean
uups es ist passiert, eigentlich wollte ich den Anhänger an meinem Trafo zeigen. Gut das dieses Problem gar nicht besteht! Danke für die Aufklärung mit den Schaltnetzteilen.
Eine Übernähme des Fadens war nicht meine Absicht.
 Anmerkung an die ADMIN : sollte es noch Interesse an der Fortführung der Thema bestehen, so setzt doch bitte einen Index da der Titel so selbsterklärend ist.
Ich brauche ein diesem Zusammenhang wirklich Unterstützung und Anregung, da ich zur Verkomplizieren neige. 
Schönes Wochenende Lutz


Angehängte Dateien
.jpg   IMG_6331.JPG (Größe: 28,75 KB / Downloads: 110)
Zitieren
#48
Hallo Lutz,

mach doch einfach einen eigenen Threat auf, die Mammutbahn ist schon interessant, finde ich.

Viele Grüße
finbar
Zitieren
#49
(18-08-2023, 20:58)finbar schrieb: mach doch einfach einen eigenen Threat auf, die Mammutbahn ist schon interessant, finde ich.
Finde ich auch, Lutz.

Insbesondere Segmentierung und Digitalisierung werden bestimmt spannend ... so was hat hier m.W. bisher keiner Smile .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#50
keine angst, bin nicht sauer .... obwohl - bei der hitze wird man das leicht *ggggggg*
ich finde das thema wurde nicht "gekapert" sondern für einige ganz interessant und hilfreich.
mos: sicher nicht - digitlisierung steht nicht im raum *ggggg* bi nfroh wenn ich zwei stecker verbinden kann *gggg*
mir raucht alleine vom ansehen der letzten bilder der kopf - versteh eigentlci hnur bahnhof  Big Grin Big Grin Big Grin
faller ist kult.... für das kind im manne..... rolleyes:
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste