Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
M oder C Gleis
#1
Nachdem ich mich entschlossen habe meine Stadtbahn ein wenig umzubauen stellt sich mir nun die Frage
welches Eisenbahngleis ich nehmen soll. Das M Gleis oder das C-Gleis von Märklin.
Welche Vor- bzw. Nachteile ergeben sich zwischen den beiden Gleistypen Huh
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#2
Moin Namensvetter,

ohne die Gleissysteme im Einzelnen zu kennen vermute ich, dass die M-Gleise authentischer rüber kommen, wenn du eine reine Nostalgiebahn aufbauen möchtest. Außerdem dürften Bahnübergänge und Radien bestens zu den Faller ams-Schienen passen.

Hast du denn schon einen Bestand oder müsstest du die Gleise komplett neu besorgen?
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#3
Moin,
da mit der Fallerbahn jegliches Verhältnis entfällt, kann man gerne auf die etwas "unnatürlichen" Märklingleise mit Pukos zurückgreifen:
K-Gleise sind am günstigsten, man benötigt aber immer eine Bettung. Sie haben wie die M-Gleise den Weichenantrieb bereits verbaut. Der Eigenbau von Sondergleisen ist sehr einfach! Der Vorteil ist das Flexgleis! Viele Kreisradien! Bei Drehscheiben besser auf Fleischmann zurückgreifen und mit Pukos umbauen.

M-Gleise sind rostempflindlich und als Gebrauchtware oft verbogen. Sie sind etwas tricki, wenn man digital fahren möchte. Auch hier sind die Antriebe bereits verbaut. Es gibt viel Gebrauchtes, so auch Signale etc. . Bei den Weichen der letzten Generation kann es zu Entgleisungen kommen, wenn die Kunststoffteile brechen. Sie passen für eine nostalgische Anlage am besten. Für Eigenbaugleise braucht man eine sehr gute Metallsäge. Die Drehscheiben und die Schiebebühne sind laut aber sehr robust. das M-Gleis an sich macht schon einen Höllenlärm, besonders mit altem Metallrollmaterial. Es gibt keine schlanken Weichen!!

C-Gleise sind unkompliziert und auch im Digitalbetrieb problemlos. Nachteil sind Weichenantriebe, sie sind nicht Bestandteil der Weichen und müssen häufig seperat erworben werden und dadurch teurer. Viele Kurvenradien, ein Flexgleis lässt sich selbst herstellen. In der Kontaktabgabe sind C-Gleise am problemlosesten. Auch Eigenkontruktionen sind rel. einfach zu bewerkstelligen. Die C-Drehscheibe taugt nichts, Finger weg! Achtung, frühe C-Gleise brechen gerne, also auf das Herstellungsdatum schauen. Das C-Gleis ist schön leise, besonders wenn man es gut unterfüttert, nicht fest verschraubt, sondern klebt.

Es gibt für alle Märklingleise Übergangsstücke, so dass z.B. eine alte Drehscheibe auch mit K- und C-Gleisen kombinierbar ist.
Man kann auch Fremdgleise nehmen und die Pukos selbst einbauen, ich habe z.B. auch Fremdgleise verbaut.

Ich selbst fahre nach Umstieg vom M-Gleis mittlerweile C-Gleis mit älteren Roco-Gleisen kombiniert und bin hochzufrieden. Auch meine ältesten Loks aus den späten 50er laufen einwandfrei.

VG
Mario
Magnete sind dafür da, dass der Motor dreht.......................
Zitieren
#4
@mos

Hi Namensvetter,
einen Bestand habe ich keinen und müsste daher alles erst kaufen.


@Mario

danke für deine äusserst ausführliche Antwort. Jetzt bin ich schon etwas schlauer geworden was die Gleistypen anbelangt.
Ich möchte ein Gleissystem was zu den Bahnüberführungen passt und das auch mit den AMS Schienen harmorisiert.
Von einem Bekannten habe ich mir mal sein M-Gleissystem angesehen und dieses gefällt mir überhaupt nicht. Sieht
irgendwie etwas künstlich aus und ist was die Fahrgeräusche anbelangt auch etwas laut.
Ich glaube das ich mich für das C-Gleissystem entscheiden werde.
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#5
Moin zusammen,

(27-05-2024, 16:51)rocket schrieb: ... M-Gleissystem ... sieht irgendwie etwas künstlich aus und ist was die Fahrgeräusche anbelangt auch etwas laut.
das ist eben der Charme des Nostalgischen. Und seien wir Mal ehrlich: Die Fallerschienen mit Schlitzen und Stromabnehmern in der Fahrbahn sehen doch auch künstlich aus. Nur haben wir uns mehr oder weniger dran gewöhnt Tongue .

Im Nachbarforum gibt es übrigens eine tolle Anlage mit M-Gleis und Faller ams von Micha_K. Auch was er da gebaut hat, finde ich sehr harmonisch.

Allerdings ist die Beurteilung von Mario natürlich nicht von der Hand zu weisen. Mit dem moderneren C-Gleis bist du sicherlich besser bedient was Wartung und Betrieb betrifft. Deshalb u.A. baue ich ebenfalls mit einem moderneren Gleissystem Smile .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#6
Ich glaube das habe ich gesehen und wenn ich mich nicht täusche dann hast 
du da auch eine Gleisbettung?
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#7
(27-05-2024, 20:24)rocket schrieb: ... wenn ich mich nicht täusche dann hast du da auch eine Gleisbettung?
Jau:
[Bild: ZwischenbahnhofAufbau0185.JPG]
Das ist RocoLine mit Bettung.
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#8
Passt das denn auch für die verschiedenen AMS Bahnübergänge?
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#9
Hallöle

Ich verwende K-Gleis, wenn die Achsen und Kupplungen richtig eingestellt sind habe ich noch keine Probleme gehabt.
Da ich Hohlprofil verwende ist das natürlich etwas reinigungsintesiv.
Geht nicht, gibts, nicht

Schöne Grüße
Lothar
Zitieren
#10
Wenn Du nicht auf Wechselstrom festgelegt bist, ist das Trix Gleis eventuell eine Alternative.
Ist baugleich mit dem Märklin C-Gleis, nur fehlen die Pickel in der Gleismitte.
Grifo

Zitieren
#11
(27-05-2024, 23:02)rocket schrieb: Passt das denn auch für die verschiedenen AMS Bahnübergänge?
Leider geht es nicht ohne Anpassungen Sad .

Insbesondere die Profilhöhe sind bei Märklin M-Gleis (2,5 mm), Märklin C-Gleis (2,3 mm) und RocoLine (2,1 mm) unterschiedlich. Man kann dafür spezielle Übergangs-Schienenverbinder verwenden. Oder die passenden Gleise neu einziehen, wie auf dem ersten Bild bei meiner Autoverlad zu sehen. Auch die Profilbreite kann abweichen. Die Anpassungen halten sich aber in Grenzen - schließlich habe ich sie ja auch erfolgreich durchführen können Big Grin .
ciao michaelo
... und wer zuletzt aufgibt gewinnt.
Zitieren
#12
        Ich stand letztens auch vor der Entscheidung ob M oder C Gleis.
Habe eine runtergekommene Maloja bekommen auf der sämtliche Gleise vorhanden waren, allerdings alles ziemlich verrostet.
Der Versuch war da alles zu entrosten was aber wegen dem Aufwand dann eingestellt wurde.
Da ich auf meiner alten Anlage bereits das C Gleis verbaut hatte und auch die Übergangsgleise von C auf M hatte war die Entscheidung klar das ich es mit dem C Gleis probiere.
Leider liegt der Bahnübergang so das ich ein gebogenes Gleis anpassen musste. Aber für uns Bastler ja kein Thema.

Gruß Wolfgang
Nicht mehr zu gebrauchen ist es erst wenn keiner mehr was damit anfangen kann 
Zitieren
#13
Hi Wolfgang,
nachdem ich Gestern fast den ganzen Tag damit verbracht habe die Gleissysteme von Märklin C-Gleis und
Roco Rocoline zu online zu vergleichen bleibt nur noch ein Besuch in einem Modelleisenbahn Geschäft übrig.

Im Endeffekt haben deine Bilder den entscheidenden Ausschlag gegeben. Zwischenzeitlich tendiere ich schon
zu Märklin C-Gleis aber ich muss halt die Gleissysteme in Natura sehen bevor ich mich für ein System entscheide.
VG
Michael






Ich habe für manches auch keine Lösung, aber ich bewundere stets das Problem
Zitieren
#14
Da würde ich in deinen Fall nach Nürnberg zum Modellbau Sigmund fahren. Den Inhaber Gerald kenne ich schon 30 Jahre und bin bei seinem Bruder Rainer bei uns in der Nähe Stammkunde.
Ist zwar ein kleiner Laden aber die haben es fachlich echt drauf. Leider habe ich es die letzten Jahre nicht mehr geschafft nach Nürnberg in den Laden zu gehen aber mein Vater, wenn er bei seiner Cousine, ist schaut jedes Mal vorbei
Gruß Wolfgang
Nicht mehr zu gebrauchen ist es erst wenn keiner mehr was damit anfangen kann 
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste